Mittwoch, 14. Dezember 2016

Winterbuch-Challenge - Update 4


Wie in meiner Listenübersicht  schon angekündigt, mache ich aus all den vielen Weihnachts-/Winterbüchern, die ich dieses Jahr lesen möchte, eine persönliche Challenge.

Das bedeutet, dass ich mir vorgenommen habe, bis Ende des Jahres 17 Weihnachts- oder Winterbücher zu lesen.

Fortschritt

Da ich vermutlich im Dezember kein Geld haben werde um mir die fehlenden Bücher für die
Challange kaufen zu können, habe ich mir für ein paar Cents ein Kurzgeschichten Bundle mit 12 kleinen Weihnachts-Liebesgeschichten gekauft. Eingeteilt ist das in 4 „Bücher“ - die jeweils aus drei mehr oder weniger zusammen hängenden Kurzgeschichten bestehen.
Ich werde nach jedem „Buch“ dann unter dieser Rubrik berichten, wie mir die Geschichten gefielen.

Aber heute erst mal zu „Die silberne Königin“ von Katharina Seck.
Die ersten ca. 40% des Buches fand ich großartig. Die Autorin hat ein Händchen für Beschreibungen. Das Setting – ewiger Winter – ist liebevoll und gleichzeitig grausam geschildert. Sie findet schöne Worte und Beschreibungen und driftet nie ins Kitschige ab.
Genauso wunderbar gezeichnet fand ich die Chocolaterie der Madame Weltfremd. Der Kontrast zwischen tödlicher Kälte und der besinnlichen Wärme im Inneren des Geschäfts rührte mich.

Auch Emma, die Protagonistin, gefiel mir sehr. Sie ist eine gebeutelte, aber starke Figur. Ihr Schicksal ging mir besonders zu Beginn sehr zu Herzen. Der abweisende Vater. Der Verlust der Familie. Die schwere Arbeit. Die Armut. Mit wenigen Worten beschrieb die Autorin ihre Situation und hatte mich damit.
Auch als Emmas Leben besser wird, sie ihren Traum wahrmachen kann und sie ihre beste Freundin Ophelia kennen lernt, war ich immer noch sehr angetan. Es ist eine sanfte, aber starke Mädchenfreundschaft, die mich ebenfalls sehr berührt hat.

Umso enttäuschte war ich dann von der Entwicklung. Die Chocolaterie, Madame Weltfremd und Ophelia geraten nicht nur in den Hintergrund, es ist beinahe als wären sie nur Füllerfiguren gewesen.
Emma begibt sich in eine, zwar sehr langsam beginnende, aber sehr ungesunde Romanze, die für mich viele Anklänge an das Stockholm-Syndrom hatten. Emma ist zwar kein Teenager mehr und daher kann sie natürlich machen, was sie will, aber ich lese nicht gerne über Beziehungen, die aus Missbrauch und Folter entstehen.
Des Weiteren fehlten für mich auch die Kontraste, die einen Großteil der Spannung ausgemacht haben. Mir fehlte auch die Interaktion mit den anderen Figuren.

Die Märchen innerhalb der Geschichte fand ich nett und gut zu lesen, aber auch so vorhersehbar, dass es beinahe ermüdend war.
Generell zog sich die Erzählung ab der Mitte des Buches oft wie Kaugummi. Bestimmte Szenen und Ereignisse wurden nur leicht abgewandelt, wiederholten sich aber immer und immer wieder.

Auch das Ende konnte die Geschichte für mich nicht mehr retten. Der künstliche Höhepunkt wirkte gewollt und war für mich beinahe unnütz geworden.

Zu Beginn hatte das Buch für mich Potential auf ein 5-Sterne Buch. Letztendlich vergebe ich mit viel gutem Willen noch 3. Der Schreibstil war wirklich wunderbar, aber ab der Hälfte verlor das Buch leider für mich alles.


Liste

(4/17)

Weihnachtszauber wider Willen von Sarah Morgan
Winterzauber wider Willen von Sarah Morgan
Hollys Weihnachtswunder von Trisha Ashley
Winterzauber mit Zimt und Zucker von Emma C. Moore
All I want for Christmas von Amy Silver
Für immer und einen Weihnachtsmorgen von Sarah Morgan
Dein Leuchten von Jay Asher
Kiss me in New York von Catherine Rieder
Winterzauber in Manhattan von Mandy Baggot
Winterzauberküsse von Sue Moorcroft
Lebkuchenküsse von Ira Severin
Der Zauber des ersten Schnees von Michelle Schrenk
Ist die Liebe nicht schön? Von Carmel Harrington
Das Christkind wohnt in Hütte 7 von Franziska Erhard
Die silberne Königin von Katharina Seck
Mit einem Schlitten auf Wolke 7 von Jenny Hale
Schneeflockentraum von Laura Sommer




Kommentare:

  1. Na, dann bin ich gespannt, wie dir die zwölf Geschichten gefallen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ja, ch auch ;) Aber hey über 800 Seiten für 62 Cent. Da musste ich einfach zugreifen.

      Löschen
    2. Ja, das Preis-/Leistungsverhältnis ist super. *g*

      Ich mochte das Bundle. Die Geschichten sind jetzt nicht große Kunst, aber eigentlich alle sehr nett mit zum Großteil sympathischen Charakteren und Beziehungen, die da entstehen, die ich jetzt nicht zu unrealistisch finde. Es gibt zwar die eine oder andere Ungereimtheit zwischen den verschiedenen Geschichten, aber nicht so schlimm, dass ich mich darüber richtig aufregen würde.

      Löschen
    3. Ach bei winterlich, weihnachtlichen Geschichten brauch ich nicht die große Kunst. Solange sie gefühlvoll sind und nette Figuren haben und auch sonst nett sind zu lesen, bin ich zufrieden. Ich habe heute mein Weihnachtsbuch beendet, dh. ich kann mich nun auch dem Bundle widmen. :)

      Löschen