Montag, 9. Januar 2017

[Highlight] In Blut geschrieben – Die Anderen 1 von Anne Bishop

In Blut geschrieben
Die Anderen 1
Anne Bishop
Drachen-Mond Verlag
516 Seiten
E-Book




Wer meinen Blog nun schon eine Weile verfolgt weiß, dass ich keine Rezensionen schreibe, obwohl ich Bücher liebe und nur selten mit meiner Meinung hinter dem Berg halte. Auf meinem alten Blog habe ich eine richtig große Sammlung an Buchbesprechungen, allerdings habe ich für „Punkt und Ende“ nicht vor wieder damit zu beginnen.

Allerdings gibt es Bücher, die einfach eine (wenn auch kurze) genauere Betrachtung verdient haben. Und „In Blut geschrieben“ gehört einfach dazu.
Ich habe früher nur sehr ungern Urban Fantasy gelesen und bei sexy Vampiren und kuscheligen Werwölfen bekam ich Ausschlag, allerdings habe ich seit einiger Zeit einen sehr viel liberaleren Blick auf das Genre und habe sogar einige Reihen für mich entdeckt.

Doch dieses Buch sticht für mich einfach hervor.
Ich empfinde den Weltenbau als extrem rund und sehr stimmig. Die Anderen – also Werwölfe, Vampire, andere Gestaltwandler und viele, viele anderen Kreaturen – sind die dominante Rasse auf der Welt und auf Grund dessen, dass sie Menschen nur als eine Art Nutzvieh betrachten, leben sie in getrennten Territorien.
Allerdings gibt es Orte, an denen beide Wesenheiten nah bei nah leben, weil sie auf gewisse Weise voneinander profitieren können.

In so einem Gebiet spielt der Großteil des Buches. Und all die Konflikte und Interaktionen die daraus resultieren, dass unsere Protagonistin – ein Mensch – mitten unter den Anderen leben muss – sind wahnsinnig spannend, unglaublich emotional, sehr mysteriös und einfach unfassbar authentisch.
Der Hauptaugenmerk liegt nicht nicht nur auf dem Raubtieraspekt der Anderen, sondern es gibt viele viele Szenen, die ihr Zusammenleben, ihre Kultur und ihr Denken hervor heben. Aber auch Meg unsere Heldin ist etwas ganz Besonderes. Eine Figur, wie sie ist mir bisher nicht untergekommen. Ich habe sie so sehr ins Herz geschlossen. Und der Kontrast zwischen ihrer beinahe unschuldigen Schwäche und ihrer wachsenden Stärke und Selbstständigkeit haben mich Demut gelehrt. Sie ist eine wunderbare Buchfigur. 

Grundsätzlich finde ich aber alle Figuren extrem interessant und kann sie in gewisser Weise alle sehr gut verstehen. Die Schilderungen der unterschiedlichen Persönlichkeiten – egal ob es sich um Menschen oder Andere handelt sind einfach perfekt gelungen. Ich konnte sogar die Anatgonisten in gewisser Weise verstehen. Allerdings lag das Spotlight auf den Protagonisten. 

Beim Lesen ging ich durch eine riesige Bandbreite an unterschiedlichen Gefühlen. Ich habe gelacht – Die Autorin nimmt das gesamte Genre der Dark Romantasy – sehr gerne aufs Korn. Ich habe geweint – vor allem die Figur Sam ist so liebenswert – dass die Szenen mit dem Welpen einfach anrührend sind.
Ich habe mitgefiebert – vor allem als es auf den Höhepunkt zu ging. Ich habe gejubelt, wenn Unheil in letzter Sekunde abgewendet werden konnte. Ich war von all den Geheimnissen und Enthüllungen total gebannt und unglaublich fasziniert.

Ich konnte das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. Ich bin unendlich froh, es nicht nur entdeckt, sondern auch gelesen zu haben. Das Buch ist jetzt schon ein absolutes Super-Highlight des Jahres. Ich bin fast sicher, dass ich nicht auf die Übersetzung der Folgeteile warten kann. Ich werde definitiv in Kürze zu den englischen Ausgaben greifen, weil ich es nicht erwarten kann, wieder in diese Welt hinein gesogen zu werden, die Interaktion zwischen den Figuren zu erleben und den restlichen Geheimnissen auf den Grund zu gehen.

Jedem, der auch nur einen Hauch für Fantasy oder die Gestalten der Nacht – auf tiefe Emotionen, eine gut durchdachte Welt und eine Prise Sinnlichkeit übrig haben, empfehle ich dieses Buch ohne jede Einschränkung.



Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe!

    Wahnsinn, das klingt echt super! Ich hab von der Autorin vor ein paar Monaten "Die schwarzen Juwelen" begonnen und stecke derzeit irgendwo bei Band 2. Allerdings war es ganz anders, als ich erwartet habe und ich empfinde es noch immer schwer, mich mit der Protagonistin zu identifizieren, besonders, weil der erste Band ja in ihrer Kindheit spielt. Aber ich mochte den Schreibstil sehr gerne und ich denke, dass ich deine Empfehlung aufgreifen und mir dieses Buch besorgen werde, auch wenn ich eigentlich genug von Vampiren etc. habe.

    Dennoch, ich vertraue deinem Urteil voll und ganz!

    Danke und liebste Grüße,
    Nazurka :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Du,
      ich kann mir vorstellen, dass du mit "In Blut geschrieben" besser zurecht kommst. Und ich denke, das es dir trotz Vampiren gut gefallen könnte.

      Ich habe mal irgendwann den Anfang von "Die schwarzen Juwelen" gelesen und empfand den Einstieg auch eher als schwierig und bin damit nicht warm geworden. Die Anderen ist da ganz anders.
      Ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird.

      Löschen
    2. Weißt du was, ich glaube ich kaufe mir das jetzt einfach mal direkt und lese es bald, dann sag ich dir Bescheid wie es mir gefallen hat! Aber gut zu wissen, dass es da nicht nur mir so geht! :)

      Löschen
    3. Update: Habs mir runtergeladen und lese es gerade. Schon der Einstieg hat mir gefallen! Ich halte dich auf dem Laufenden! :)

      Löschen
    4. Au, ich freu mich sehr, dass du direkt angefangen hast. Ich bin super gespannt, was du dazu sagst. Und ja bitte, halt mich auf jeden Fall auf dem Laufenden. :)

      Löschen
  2. Hach, das freut mich echt total, dass es dir so gut gefallen hat. Mir ging es mit dem Buch exakt genauso. Eigentlich bin ich kein Fan von Urban Fantasy und Vampire/Werwölfe gehen so gut wie gar nicht aber HIER. Die Welt, die Figuren, alles ist so gut gemacht, dass es einfach schmackhaft ist. Ich glaube, die Autorin könnte mir so ziemlich alles als gut verkaufen.

    Nichtsdestotrotz habe ich nach Band 2 bisher nicht weitergelesen, weil ich nicht immer so lange auf die Fortsetzung warten wollte. Jetzt im Frühjahr kommt Band 5 auf Englisch, da kann ich dann mal weiterlesen ;)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir habe ich es ja zu verdanken, dass ich überhaupt auf das Buch aufmerksam wurde und hättest du nicht die Info geschrieben, dass es so günstig erhältlich war, wäre es vielleicht ewig auf der Wunschliste geblieben. Aber so habe ich deine Rezension noch mal gelesen und habe das Buch direkt gekauft.
      Und als es dann erstmal auf dem SUB war - musste ich es auch zeitnah lesen.

      Einfach klasse und ein riesen Dank für die Empfehlung.
      Ich denke ich werde wohl auf Englisch weiter lesen, weil ich Angst habe, dass die Reihe nicht weiter übersetzt wird, oder es zu lange dauert.

      Löschen