Samstag, 31. Dezember 2016

Mein Lesejahr 2016

Der Beitrag wird wieder endlos lang. Nur als Warnung. Allerdings sind die einzelnen Abschnitte übertitelt. Wenn ihr also nur bestimmte Stellen lesen wollt, könnt ihr einfach scrollen. Ich freue mich allerdings, wenn ihr mir einen Kommentar da lasst.

Das Jahr an sich

Ich weiß, dass das Jahr 2016 für viele Menschen (Bekannte und Unbekannte) kein gutes Jahr gewesen ist (was vielleicht sogar untertrieben ist).
Für mich war es ein sehr wechselhaftes Jahr. Ich hatte im Februar einen schönen Urlaub an der See, mit netten Leuten. Darauf folgte eine relativ stressige, aber auch aufregende und spannende Phase der Hochzeits-Planung.
Im Juli habe ich dann „Ja“ zu meinem Ehemann gesagt und war die glücklichste Braut der Welt.
Wir hatten einen perfekten Tag – der wie gemacht war für uns – Fotos machen an einer Burg, mit einer großen Zahl an liebsten Menschen, danach Eisessen, Kilkenny Trinken am See und abends haben wir gefeiert in unserem Lieblings-Pub. Mit einer wunderschönen Torte, super leckerem Essen, ein paar Reden und den besten Menschen der Welt. Das war wunderbar und wird das Jahr 2016 für mich immer zu etwas Besonderem machen.



Aber dann kam auch für mich eine dunklere Zeit. Seit Oktober war das Jahr für mich überschattet mit Probleme auf der Arbeit. Die Firma insolvent, ewiges Warten auf die Kündigung, kein Gehalt für Monate und keine Chance auf Besserung. Amtsgänge, Papierkram, Tränen und Abschieds-Schmerz.
Dann die Hoffnung. Die ersten Vorstellungsgespräche und dann das Glück, noch vor Heilig Abend einen Neuen Vertrag zu unterschreiben.
Jetzt bin ich aufgeregt und gleichzeitig ängstlich, was mich erwarten wird. Die Hoffnung überwiegt aber. Ich bin sicher, ich werde tolle Menschen treffen, spannende Aufgaben erledigen und viel Spaß haben. Dennoch war der Advent (eigentlich meine liebste Zeit im Jahr) dieses Jahr eine Zeit voller Ängste, Sorgen, und Zweifeln.

Dennoch habe ich einiges geschafft. Beim National Novel Writing Month habe ich einen Kurzroman beendet und trotz des ganzen Ärgers bin ich seit mehreren Monaten Nichtraucher, ohne auch nur ein einziges Mal rückfällig geworden zu sein.
Also wie schon gesagt, das Jahr hatte für mich persönlich einige gute Szenen und auch einige sehr negative. Ein Abbild des Lebens.


Das Jahr in Büchern

2015 habe ich meinen persönlichen Rekord aufgestellt, sowohl was die Anzahl der Bücher, als auch die Anzahl der gelesenen Seiten anging. Eigentlich hätte ich beides gerne übertroffen, aber beides ist mir nicht möglich gewesen.
Dennoch habe ich meine Minimum-Anzahl von 50 gelesenen Büchern pro Jahr locker flockig erreicht, auch wenn viele sehr kurze Bücher dabei gewesen sind und sogar zwei komplette Abbrüche.
Das einzige weitere Ziel für 2016 was ich erreicht habe, ist meinen SUB unter 20 Bücher zu bekommen. Zwischenzeitlich lag er bei 8 Büchern, jetzt ist er wieder etwas höher, allerdings habe ich mein Ziel knapp erreicht.
Außerdem habe ich festgestellt, dass es mir am wohlsten ist, wenn er zwischen 10 und 20 Büchern liegt. Alles darüber setzt mich unter Druck, alles darunter macht mich leicht panisch, weil plötzlich die Auswahl fehlt.

Des Weiteren kann ich sagen, dass viele Bücher dabei waren, die ich wirklich gerne gelesen habe, aber ich muss auch sagen, dass es kaum so richtige große Highlights gab, die aus der Masse komplett hervor gestochen sind. Außerdem habe ich viele Romanzen gelesen und generell eher leichtere Lektüre, weil mir sehr oft nicht der Kopf nach anspruchsvolleren Büchern war.
Dennoch bin ich mit meinem Lesejahr durchaus zufrieden.


Das Jahr in Zahlen

Gelesene Bücher: 62
Gelesene Seiten gesamt: 26.237 (12.925 weniger als 2015)

Davon Re-Reads: 4 (11 weniger als 2015)
Davon Hörbücher: 2

Graphic Novels: 1
Kurzgeschichten (außerhalb von Bundles): 3
Abgebrochene Bücher: 2

Durchschnittliche Seiten pro Tag: 72
Durchschnittliche Seiten pro Buch: 423

5-Sterne Bücher: 9 (eins mit Plus-Status)
4 Sterne-Bücher: 19
3-Sterne Bücher: 17
2 Sterne-Bücher: 8
1 Sterne-Bücher: 1

(Ich habe Re-Reads nicht mitgewertet, dafür aber Kurzgeschichten und Graphic Novel. Durschnittswertung ist also: 3,5 Sterne)

Genre-Betrachtung:

Urban Fantasy: 17
Romance: 16
Contemnporary (ohne Romance im Vordergrund) 8
High Fantasy: 8
Steam-Punk: 6
Magic Realism: 3
Sci-Fi: 2
Enzeit: 2
Biografie, Thriller, Humor: je 1

Kürzestes Buch: Aurafeuer von Andreas Suchanek mit 120 Seiten
Längstes Buch: Der Turm von Stephen King mit 1024 Seiten

Angefangene Reihen: 21 (davon werde ich viele nicht weiter verfolgen)
Beendete Reihen: immerhin 3
Auf dem aktuellen Stand: immerhin 5
(Hier rede ich nur über Reihen, bei denen ich 2016 mindestens ein Buch gelesen habe)


9 Bücher haben 5 Sterne bekommen. Eines davon war mein Highlight. Ich werde darüber ausführlich im nächstes Jahr schreiben. Wenn am 5. Januar die Top Ten Bücher 2016 abgefragt werden.
Insgesamt gab es ebenfalls 9 Bücher, die ich als Flop bezeichnen würde, oder die mich enttäuscht haben.
Hier meine Top und Flop 3:

Top-Bücher

Titans
Victoria Scott



War das einzige Buch dieses Jahr, das ein Fleiß-Sternchen extra bekommen hat. Hier hat für mich einfach alles gestimmt.
Das Lesegefühl war Top, die Figuren sympathisch und hatten genug Persönlichkeit. Die Mädchenfreundschaft erfrischend, der Mangel an Romanze ebenfalls.
Ach ja und Pferde – Pferde gehen immer. Dazu spannende und gefährliche Pferderennen. Viel Gefühl zwischen Reiterin und Pferd. Ein bitter-süßes wahnsinnig passendes Ende. Einfach ein wunderbares Buch, das es verdient hätte auch in Deutschland zu erscheinen. Absolut Meins!

Die Königin der Schatten – verflucht
Erika Johansen



Lang ersehnt! Ich hatte so gehofft, dass es an Band 1 heran reicht. Und ja, es hat mich komplett umgehauen und mich vom Hocker gerissen. Ich fand beide Erzähl-Stränge im Buch wahnsinnig spannend, mitreißend, emotional, grausam. Eine riesige Spanne an Gefühlen.
Eine unglaubliche Charakter-Entwicklung – tiefgehende Nebencharaktere. Eine unfassbar durchdachte Welt. Ich kann das Ende kaum erwarten.
Auch Band 2 schrammt nur knapp am Jahres-Highlight vorbei. (Funfact: Band 1 musste 2015 ebenfalls auf Rang 2 bleiben, weil es von einem Buch mit Pferden und Pferderennen ausgestochen worden ist)

Uprooted
Naomi Novik



Ist (zu Recht) nun auch auf Deutsch erschienen. (Das dunkle Herz des Waldes) Ich hab es im Sommer gelesen, weil ich es nicht mehr abwarten konnte. Und ich HABE ES GELIEBT. Ich liebe die Figuren – vor allem die Interaktion zwischen der Protagonistin und dem Drachen. Vor allem, wenn noch die Magie dazu kommt.
Ich liebe die Anklänge an osteuropäische Märchen. Ich liebe es, dass die Gefahr weniger von einem Antagonisten, als von einem ganzen Natur-Phänomen ausgeht (fand ich schon bei Anne McCaffreys Drachenreiter von Pern herrlich erfrischend). Ich liebe die Figuren-Entwicklung. Einfach ein großartiges, sehr dichtes, sehr atmosphärisches Buch, mit einem perfekten Ende.
Ich liebe ja auch die Temeraire-Reihe der Autorin, aber Uprooted hat mich einfach umgehauen.


Flop Bücher

Aurafeuer
Das Erbe der Macht
Andreas Suchanek



Ugh, ja, hm, so viele positive Meinungen, aber für mich hatte das Büchlein alle Zutaten für einen ganz ganz schlechten Groschenroman. Die Charaktere waren solche machohaften Stereotypen. Vor allem der männliche Hauptcharakter war einfach ein unausstehlicher, arroganter Jammerlappen, dass ich das nicht aushalten konnte.
Die weibliche Protagonistin war eine absolute Mary Sue. Das „Magie System“ empfand ich als peinlich. Die Action-Szenen als langweilig. Der Hintergrund abgekupfert (Warehouse 13 ließ ganz schön grüßen). Wenn ich darüber nachdenke, rege ich mich wieder schlimm auf. Meine Fresse. Schund pur!

Das Königreich der Lüfte
Stephen Hunt



Hier hat einfach gar nichts gestimmt. Die beiden Hauptfiguren waren absolute Mary Sues und Gary Stus, konnten alles, und wenn sie mal nicht weiter wussten, dann geht auch immer ein Deus Ex Machina.
Der Rest war verwirrend, durcheinander, und es gab eine Menge Gewalt, Folter und Mord einfach nur für Gewalt, Folter und Mord. Ich habe an keiner Stelle mitgefiebert. Es war alles so langweilig und jedes Mal, wenn ich dachte jetzt kommt was Interessantes, war die Szene schon wieder vorbei und die Handelnden Figuren ganz woanders. Es gab über 30 Point of View Charaktere. Viele davon kamen vielleicht ein mal zu Wort. Am Ende hätte sie die ganze verfluchte Welt meinetwegen in die Luft jagen können.
Einzig die Steampunk Elemente fand ich teilweise richtig cool. Daher 2 Sterne.

Wen der Rabe ruft
Raven Boys 1
Maggie Stiefvater



Gefiel mir nicht, weil ich das Buch als arg schleppend empfand. Ich mochte Blue und ich mochte auch die Jungs und auch der Hintergrund hätte ganz spannend sein können, wenn sich die Geschichte etwas weniger in die Länge gezogen und das Ende ein paar mehr Antworten gegeben hätte.
Das Buch hier ist weniger ein richtiger Flop, als viel mehr eine Enttäuschung. Die beiden oben genannten Bücher habe ich richtig gehasst, aus tiefster Seele, aber Wen der Rabe ruft steht nur stellvertretend für die Bücher, an die ich höhere Erwartungen hatte und die sich letztendlich beim Lesen nicht erfüllt haben.
(Dazu gehört zum Beispiel auch der zweite Band der Puffin Island Reihe von Sarah Morgan und der fünfte Band von der Chronik des Eisernen Druiden von Kevin Hearne)


Pläne für das Jahr 2017

Ich weiß natürlich nicht genau, wie viel Zeit und Energie ich auch weiterhin zum bloggen haben werde und ich weiß auch nicht, wie viel Zeit mir zum lesen bleiben wird. Deswegen gibt es keine konkreten Pläne außer mein übliches Ziel mindestens 50 Bücher zu lesen.

(Das hängt im übrigen damit zusammen, dass Brandon Sanderson in seinen Writing Lessons gesagt hat, dass die erste Regel für einen Schriftsteller lautet zu lesen, zu lesen und zu lesen. Er selbst versucht zwischen 50 und 80 Büchern im Jahr zu lesen. Denn das Lesen bildet den Schriftsteller. Ich weiß, ich bin ein Fan-Girl -.-)

Des Weiteren habe ich mir vorgenommen, auch weiterhin relativ viel und relativ oft die Blogs zu kommentieren, die ich lese. Zumindest dann, wenn ich auch was zu sagen habe. Ich will aus der Faulheit raus, mir meinen Teil nur zu denken.
Außerdem möchte ich wieder weg von den vielen seichten Romanzen und wieder mehr hin zur (High-)Fantasy.
Ob ich wieder anfange Rezensionen zu schreiben kann ich allerdings nicht versprechen.



So wünsche ich Euch auf jeden Fall einen Guten Start ins Neue Jahr. Viel Gesundheit und Glück in der neuen Zeit und dass Euch 2017 eher gewogen ist als 2016. 

Freitag, 30. Dezember 2016

Monatsstatistik Dezember 2016

Der Dezember war auch weiterhin ein ziemliches Ärgernis. Die Advent-Zeit konnte ich gar nicht richtig genießen. Weil ich erst zu einer Maßnahme musste, dann viele Amtsgänge vor mir hatte, Papierkram, Bewerbungen und dann kurz vor Weihnachten noch Vorstellungsgespräche.
In all der Zeit hatte ich nicht so recht den Kopf für Bücher, auch wenn ich immer mal wieder ein paar Seiten gelesen und auch halbwegs regelmäßig gebloggt habe.

Pünktlich einen Tag vor Heilig Abend allerdings hatte der ganze Ärger dann endlich sein Ende. Ich habe einen neuen Vertrag unterschrieben und kann ohne Unterbrechung im Januar eine neue Stelle beginnen. Ich freu mich wahnsinnig und bin unfassbar gespannt.
Und es gab dann doch noch einen Baum für uns und ein bisschen Weihnachtsstimmung. 

Morgen kommt noch eine Übersicht über mein gesamtes Jahr. Mit meinen Highlights und meinen Flops und auch mit ein paar buchigen Zielen für das Jahr 2017.



Beendete Bücher: 7 (eins mehr als im November)

allerdings 4 davon unter 200 Seiten

Gelesene Seiten: 1708
Durschnittliche Seiten pro Buch: 244
Durchschnittliche Seiten pro Tag: 55 (11 Seiten weniger pro Tag)

Angefangene Bücher: 2 (1 Print Re-Read und 1 Kurzgeschichten Bundle)
SUB: 20
(+2 – Ich hatte 9 Neuzugänge diesen Monat und leider nur 7 Abgänge. Allerdings sind viele der neuen Bücher sehr seeeehr sehr kurz. Oder eben nicht lang, daher bin ich zuversichtlich, einige Bücher schnell lesen zu können. )


Leseliste


The Grimm Diaries Prequels 1-6 von Cameron Jace 171 Seiten 5 Sterne

Diese Kurzgeschichten Bundle waren im Angebot und habe ich beim Vorweihnachtslesen entdeckt. Da mir der Kopf nicht nach langen Romanen war, waren die Kurzgeschichten zum Schmökern zwischendurch wirklich perfekt.
Vor allem weil (so verwirrend er auch zu Beginn war) der Weltenbau tatsächlich fesselnd ist. Die Figuren sind herrlich schräg und auf absurde Weise neu interpretiert.
In diesem Bundle gefiel mir vor allem die zweite Geschichte am Besten, weil mir Alice Grimm als Protagonistin am liebsten war. Außerdem lernt man hier den Haupthandelnden aus den „richtigen“ Bänden schon ein wenig kennen.


Das Christkind wohnt in Hütte 7 von Katharina Erhard 126 Seiten 4 Sterne

Ich wollte im Dezember meine Winterbuch-Challenge nicht ganz aus den Augen verlieren, wollte
aber nicht allzu viel Geld ausgeben. Dieses Büchlein war sehr günstig und schnell gelesen. Es war süß, atmosphärisch, ein wenig emotional, mit ein bisschen Fingerspitzenkribbeln. Die Charaktere waren mir durchweg sympatisch und selbst die Kids konnten mein Herz erreichen. Eine sehr ruhige, sehr unaufgeregte Geschichte ohne wirklichen Höhepunkt oder Dramatik und deswegen für mich genau richtig.
Allerdings werde ich das Buch für mich als Einzelband stehen lassen und den Rest der Reihe nicht mehr lesen.


Die silberne Königin von Katharina Seck 369 Seiten 3 Sterne

Die erste Hälfte war einfach wundervoll und hatte ein ungeheures Potential mein Highlight zu werden.
Der Stil war so poetisch ohne übertrieben zu sein. Das Setting perfekt beschrieben. Der Kontrast zwischen der Schönheit der verschneiten Welt und der Grausamkeit der Elemente hat mich berührt,
ebenso wie die Armut der Protagonistin Emma, ihr Überlebenskampf, ihr heimlicher Traum und ihre furchtbar ungerechte Familiensituation.
Auch die Mädchenfreundschaft in der ersten Hälfte fand ich ganz herzerweichend.
Leider verliert sich die Autorin ab der Hälfte in einer ungesunden, unnötigen, vollkommen überkitschten und sich im Kreis drehenden Romanze. Das Ende des Buches zieht sich in die Länge. Die Handlung aus der ersten Hälfte verkommt zur Farce und daher bekommt das Buch von mir nur gut gemeinte 3 Sterne.
Ob ich das neue Buch der Autorin lesen werde, überlege ich mir, wenn ich heraus gefunden habe, ob auch dort wieder eine Romanze 50% des ganzen Buches einnimmt.


Für immer und einen Weihnachtsmorgen von Sarah Morgan 400 Seiten 5 Sterne

War wohl mein Highlight. Nachdem ich den Rest der Reihe ja nicht besonders mochte und Band 2
sogar ein richtiger Flop war, bin ich ohne große Erwartungen und mit sehr viel Skepsis an dieses Buch heran gegangen.
Aber ich habe Skylars offene Art, ihr Selbstbewusstsein, ihre Zweifel und Gedanken sehr gemocht und auch der etwas unverstandene Alec konnte mich mit seiner Familienliebe und seinem Helfersyndrom richtig packen.
Die erste Hälfte spielt im Kreis der Familie im ländlichen England und konnte dort richtigen Weihnachtszauber entfalten, der Rest des Buches spielt auf dem stürmischen und verschneihten Puffin Island im Kreis von Freunden und hatte dort sehr viel von Selbstfindung und Gemütlichkeit. (Allerdings sind die beiden „Freundinnen“ echt furchtbar) Definitiv mein Monatshighlight.


The Grimm Diaries Prequels 7-10 von Cameron Jace 146 Seiten 4 ½ Sterne

Nach dem sehr besinnlichen und emotionalen Ausflug nach Puffin Island brauchte ich wieder eine
Prise Fantasy. Und die Geschichten in diesem Bundle gehen genauso absurd und verrückt weiter. Diesmal jedoch gabs einen Punkt abzug, da die Geschichten nicht unterschiedlich genug waren.
Vor allem Jack und Peter wirken mir manchmal ein bisschen zu gleich. Dennoch bleibt es eine wirklich unterhaltsame Lektüre und weiß – ein mal angefangene – immer wieder zu fesseln.




Ach du fröhliche von Ralf Günther 176 Seiten 2 Sterne

Mein Monatsflop. Auch wenn es mir Leid tut, da es ein Geschenk einer sehr lieben Freundin war. Der Slap-Stick Humor ist mir ein wenig zu flach, die Figuren durchweg unsympatisch und schwach, der Rassismus ist nicht mehr latent zu nennen und so richtig Weihnachtsstimmung kommt nicht auf.
Die Geschichte wirkt wie aus dem Vorabend-Programm und verbrigt eine Moral, die ich vorsichtig gesagt, etwas schwierig finde.
Aber Satire darf ja bekanntlich alles. Gefiel mir nicht.

All i want for christmas von Amy Silver 320 Seiten 4 1/2 Sterne

Ebenfalls ein Geschenk der Freundin und das Buch mochte ich wahnsinnig gerne. Die Figuren sind
nicht nur süß und kitschig, sondern haben alle ihr Päckchen zu tragen.
Themen wie Alkoholismus, Schlaflosigkeit, Magersucht, Betrug in der Ehe usw. werden dargestellt, ohne den moralischen Zeigefinger. Sehr angenehm, denn jedes der Probleme spricht für sich und macht die Geschichte sehr authentisch.
Die Liebesgeschichten mochte ich auch sehr, vor allem die Geschichte rund um Bea empfand ich als prickelnd. Auch die anderen Figuren sind sehr interessant. Zunächst dachte ich, ich würde Probleme mit der zickigen Chloe bekommen, letztendlich hatte ich aber mehr Probleme mit der perfekte Olivia, die weil sie keine Probleme hat, sich welche erschafft.
Leider war das Ende etwas zu aprupt und auch nicht mehr so emotional, so dass ich einen halben Punkt abziehen muss. Ebenso weil Beas Geschichte aus der Ich-Perspektive geschildert ist, die beiden anderen aber aus der Dritten Person. Dieser Stil wollte mir nicht einleuchten, auch wenn ich letztendlich darüber hinweg sehen konnte und es mich beim Lesen nicht gestört hat.



Sub-Abbau

Hat sich letzten Monat wohl eher zum SUB-Aufbau entwickelt. Allerdings ist jetzt erst mal Schluss mit lustig und das wilde Bücher Kaufen hört jetzt wieder auf.
Ich habe jetzt 20 Bücher auf dem SUB – viele Geschichten davon sehr kurz und schnell zu lesen, deswegen mache ich mir noch keine Sorgen.
2017 möchte ich wieder vermehrt (High-)Fantasy lesen und davon habe ich noch einiges auf dem (Alt-)SUB.
Richtige Lesepläne habe ich gerade nicht. Vielleicht lese ich mein Re-Read zu Ende (Jäger der Macht von Brandon Sanderson – weil im März der nächste Band erscheint) , oder das dritte Kurzgeschichten Bundle zu den Grimm Diaries, wovon ich schon die erste Geschichte gelesen habe. Vielleicht versuche ich es aber direkt mit dem Steam-Punk Roman, den es letztens für lau gab, oder mit der kurzen Dystopie „Better Life“, die es für günstig beim Drachenmond-Verlag gab. Ich entscheide spontan.

Die High-Fantasy Romane lasse ich mir aber für nächstes Jahr, in der Hoffnung, dass sie mir bei meiner Challenge helfen.  

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Top Ten Thursday – Disney Songs

Top Ten Thursday ist eine Aktion von Steffis Bücherbloggeria.
Jeden Donnerstag gibt es bei ihr ein neues Thema für eine Liste.



Heute ist Freestyle Donnerstag und deswegen habe ich mich für ein unbuchiges Thema entschieden. Aber für ein Thema, das ich beinahe genauso sehr liebe.


Top Ten Disney Songs


Ich liebe Musik und ich liebe Disney-Songs. Oft mag ich sogar die Lieder lieber, als die Filme. Heute habe ich versucht nur je einen Song aus den verschiedenen Filmen zu nehmen. Allerdings gibt es ein paar Honorable Mentions.
Zusätzlich gibt es immer einen Verweis auf ein Youtube-Video, wenn ich eine bestimmte Version (die nicht Original Disney ist) von einem Lied ganz besonders mag.



Endlich sehe ich das Licht / I can see the light
Rapunzel – Neu verföhnt



Zum ersten Mal gesehen habe ich den Film an meinem Geburtstag 2012. Ich hatte Tränen in den Augen, bei der Szene mit dem Lichtermeer.
Ich mag den Film sehr und auch die Romanze (es ist immer nett, wenn der junge Mann kein Prinz ist) – außerdem liebe ich den Humor. Ich habe sehr oft, sehr herzhaft gelacht.
Aber dieses Lied ist meine unangefochtene Nummer Eins.
Ein wunderbares Duett mit einer wunderschönen Melodie und perfekt passend zur Szene. Im Original gesungen von Mandy Moore, die ich gerne höre. (Spätestens seit „Only Hope“ aus dem Film „A walk to remember“)
Allerdings liebe ich die Version von Peter Hollens und seiner Frau noch mehr. Ihre Stimmen sind so passend und in der Version könnte ich versinken.




Das Feuer der Hölle / Hellfire
Der Glöckner von Notre Dame



Mein liebster Disney-Film. Aus mehreren Gründen: Ich liebe fast alle Lieder und ich finde ihn so wunderbar düster – also sehr viel düsterer im Vergleich zu vielen anderen Disney Filmen. Wenn ich aber meinen liebsten Song aus dem Film wählen muss, dann ist es Richter Frollos Lied „Das Feuer der Hölle“.
Ein richtig schlimmer Antagonist – bei dem es Freude macht ihn zu hassen und ein perfektes Lied, was seine gesamte Persönlichkeit in allen Facetten hervor hebt.
Ich finde alle Versionen des Liedes toll (außer die, die von Frauen gesungen werden) – aber zur Zeit stehe ich total auf die Metal-Version von Jonathan Young.

HM: Die Glocken Notre Dames / Gott, deine Kinder / Einmal




I can go the distance
Hercules



Das ist einer dieser Fälle, in dem mir der Film nicht gefällt, aber eines der Lieder. Die Zeichnungen waren mir hier einfach zu eckig und berühren konnte mich der Film auch nicht.
Allerdings liebe ich das Lied. Ich mag die Original- Version von Michael Bolton, allerdings höre ich fast genauso gerne das female cover von Elizabeth South. Sie hat nicht diese typische Piepse-Kreisch-Stimme, sondern ein ganz besonderes Timbre, mit dem sie das Lied wunderbar transportiert. Sie singt eine langsame Version des Liedes so herrlich unaufgeregt.




Prince Ali
Aladdin



In diesem Fall fiel mir die Wahl schwer zwischen "Prince Ali" und "A Whole New World". Ich mag beide Lieder sehr gerne, aber letztendlich habe ich mich für "Prince Ali" entschieden, da das Lied so herrlich variabel ist.
Am liebsten habe ich zwei bestimmte Versionen. Die erste ist das Arrangement fürs Orchestra von Alan Menken.
Die zweite Version, die immer wieder gerne höre ist die Power-Metal Version von PelleK. Die Version macht immer Laune.



Poor Unfortunate Souls
Arielle



Wieder ein Film, den ich aus Gründen, die ich hier nicht nennen will, nicht mag. Allerdings fiel mir die Wahl schwer zwischen "Poor Unfortunate Souls" (wieder ein Antagonisten Lied) und "Under the Sea", was immer mega gute Laune macht.
Normalerweise tendiere ich zu Zweiterem, allerdings bin ich nachgerade besessen von Brian Charles Rooneys Version von Ursula, die einfach JEDER kennen lernen sollte. Daher fiel meine Wahl heute auf dieses Lied.



Die Schöne und das Biest
Die Schöne und das Biest



Neben "Tangled" und "Der Glöckner..." ist "Die Schöne und das Biest" einer meiner liebsten Disney-Filme. Für mich vielleicht sogar der kitschige Mädchenfilm schlecht hin. Belle ist definitiv meine liebsten Disney-Prinzessin. Sie liebt Bücher, wie könnte ich sie also nicht lieben?!
Und natürlich liebe ich auch das Ball-Szenen-Lied. Allerdings bin ich da furchtbar pingelig. Ich mag die Version von Celine Dion nicht gerne, generell die englischen Versionen nicht. Ich mag NUR die deutsche Film-Version, die die Teekanne singt.



Touch the sky
Brave
(Disney Pixar)



Den Film mag ich. Der erste Pixar Film im übrigen mit einer weiblichen Hauptrolle. Hier bin ich auch ausnahmsweise gar nicht pingelig. Ich mag hier fast alle Versionen.
Aber wirklich schön gemacht ist die Version von Evynne Hollens. Man merkt ihr die Freude beim Singen und auch beim Video-Dreh richtig an.
Kann ich jedem empfehlen, dem es nicht peinlich ist, wenn sich erwachsene Frauen als Lieblings-Disney Figuren verkleiden.
Und wer schon dabei ist, kann auch ihre anderen Disney-Lieder anhören. Sie hat eine tolle Stimme.



He's a pirate
Der Fluch der Karibik 1



Ich erinnere mich den Film im Kino gesehen zu haben. Ich fand ich damals sehr unterhaltsam und denke gerne daran zurück. Vor allem allerdings an die Musik aus dem ersten Teil. Klaus Badelt hat ein wahnsinnig tolles Stück Musikgeschichte geschrieben.
Neben der klassischen Orchester-Version, kann ich allerdings auch die Piano-Version von Jarrod Radnich empfehlen. Der Mann ist ein Virtuose an seinem Instrument und seine Interpretation des Liedes ist einfach der Wahnsinn.



Let it go
Frozen



Eine sehr klassische Wahl, wie ich finde. Denn ich kenne verdammt viele Leute, die den Film toll fanden (ich im übrigen auch – weil das Thema „Liebe“ hier auf andere Weise interpretiert wurde) und auch die Musik.
Viele der Lieder sind echte Ohrwürmer und setzen sich fest. Bei mir ist „Let it go“ wohl der schlimmste Ohrwurm und ich mag vor allem die Original-Version, die von Indina Menzel gesungen ist.
Allerdings gibt es auch andere spannende Interpretationen des Liedes, wie das africanized tribal Cover von Alex Boyé und dem One Voice Children'sChor.




I'll make a man out of you
Mulan



Meine Nummer 10 habe ich jetzt bestimmt zich Mal geändert, weil ich mich nicht entscheiden konnte, ob ich nicht doch "Reflection" schöner finde. 
Aber dann habe ich entschieden, dass dieses Lied mir mehr ins Ohr geht und auch oft hängen bleibt. Hierbei kenne ich allerdings kein bemerkenswertes Cover und gehe einfach mit der oft gehörten Filmversion.
In diesem Fall mag ich den Film auch sehr gerne. Die "Frau verkleidet sich als Mann und wird Kriegerin" Sache kriegt mich immer wieder. Ich bin schwach... 


Welche Disney-Songs sind Eure Favoriten? Und mögt ihr die Lieder und Filme überhaupt? 

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Winterbuch-Challenge - Update 6 und Ende



Fortschritt

All I want for Christmas von Amy Silver gefiel mir ausnehmend gut. Es war nicht nur süß oder
kitschig, sondern hatte sehr viel mehr Tiefgang, als ich erwartet hatte.
Die Figuren haben alle ihre Probleme, denen sie sich stellen müssen. Da werden unangenehme Themen wie chronische Schlaflosigkeit, Alkoholismus und Untreue in der Ehe angeschnitten, aber auch allgemeinere Themen wie Familie, Freundschaft und Liebe.
Bei alledem wird die Autorin nie belehrend.
Alles in Allem fand ich die Figuren sehr authentisch und auch die Geschichte durchaus aus dem Leben gegriffen.

Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich, dass eine der Perspektiven in der ersten Person geschrieben war, die anderen beiden allerdings in der dritten. So richtig den Grund dafür konnte ich nicht sehen.
Allerdings vergingen die Seiten wie im Flug und ich war an einigen Stellen emotional involviert. Gegen Ende ging es mir vielleicht einen Ticken zu schnell. Allerdings mag ich das Ende und war traurig, dass das Buch so schnell vorüber war.

Fazit

Hiermit beende ich den Versuch meine Liste an Winter- und Weihnachtsbüchern abzuarbeiten. Geschafft habe ich 6 von 17 Büchern + ein Zusatzbuch, das nicht auf der Liste stand. Das Zusatzbuch war "Ach du fröhliche" und war nur so lala. Der Slapstick Humor war einfach zu platt und nicht ganz nach meinem Geschmack. 
Außerdem waren alle Figuren nicht besonders helle, der Rassismus war mehr als latent und die Geschichte mehr als unglaubwürdig. 

Ich hatte grundsätzlich mit mehr Weihnachtsstimmung in der Advents-Zeit gerechnet, aber durch die Jobsituation, viel Papierkram und Amtsgänge war ich zu gestresst, als dass ich besinnliche Lektüre wirklich hätte schätzen können, daher habe ich nur wenige Bücher auf der Liste gelesen und noch weniger überhaupt gekauft.

Allerdings gefielen mir die meisten Bücher wirklich gut und haben mich – erstmal angefangen – dann auch in die richtige Stimmung versetzt. Spaß gemacht haben mir auch die regelmäßigen Updates und vielleicht versuche ich es nächstes Jahr erneut damit, wenn wieder Dezember ist und ich mich nach Schnee sehne.
Bis dahin verfolge ich zwei Challenges 2017, für die ich ebenfalls Updates schreiben werde.


Liste

(6/17)

Weihnachtszauber wider Willen von Sarah Morgan
Winterzauber wider Willen von Sarah Morgan
Hollys Weihnachtswunder von Trisha Ashley
Winterzauber mit Zimt und Zucker von Emma C. Moore
All I want for Christmas von Amy Silver
Für immer und einen Weihnachtsmorgen von Sarah Morgan
Dein Leuchten von Jay Asher
Kiss me in New York von Catherine Rieder
Winterzauber in Manhattan von Mandy Baggot
Winterzauberküsse von Sue Moorcroft
Lebkuchenküsse von Ira Severin
Der Zauber des ersten Schnees von Michelle Schrenk
Ist die Liebe nicht schön? Von Carmel Harrington
Das Christkind wohnt in Hütte 7 von Franziska Erhard
Die silberne Königin von Katharina Seck
Mit einem Schlitten auf Wolke 7 von Jenny Hale

Schneeflockentraum von Laura Sommer  

Dienstag, 27. Dezember 2016

Gemeinsam Lesen #6

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzenbücher, bei der es darum geht, jeden Dienstag drei Fragen und eine zufällige vierte zu beantworten.
Ich lese die Beiträge auf anderen Blogs immer sehr gerne und daher habe ich mich entschieden immer mal wieder mitzumachen.



Frage 1: Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Heute sind es zwei Bücher. Ein Re-Read und ein Weihnachtsgeschenk.

Jäger der Macht – Wax and Wayne 1 von Brandon Sanderson – Seite 207.
All i want for Christmas von Amy Silver Seite 192.



Frage 2: Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Die Kutsche klapperte über die Pflastersteine“ - Jäger der Macht S. 207

„Elina schob das trockene Fleisch unwillig auf dem Teller hin und her.“ - All I Want for Christmas S. 192


Frage 3: Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Jäger der Macht wollte ich unbedingt vor März 2017 re-readen, weil da der nächste Band der Reihe erscheint.
Ich merke, dass ich mich noch richtig gut erinnern kann, was dem Vergnügen allerdings nicht entgehen steht. Ich liebe die Dynamik zwischen Wax und Wayne und ich finde auch die Weiterentwicklung der Magie sehr spannend. Das Western/Steampunk/Fantasysetting gibt es sowieso kein zweites Mal. Brandon Sanderson geht immer.


All I Want For Christmas ist ein Geschenk einer wunderbaren Freundin, die überraschend am ersten Weihnachtsfeiertag bei uns gewesen ist. Sie brachte mir zwei Weihnachtsbücher. Das andere habe ich schon beendet und das hier wollte ich noch schnell lesen, bevor das Weihnachtsgefühl ganz weg ist.
Aber ich liebe es. Es ist weniger kitschig, als ich dachte und die Figuren sind alle recht authentisch und haben ihr Päckchen zu tragen. Am Anfang dachte ich, dass ich Chloe wohl hassen würde, aber die Autorin weckt irgendwie Mitleid in mir. Bea liebe ich sowieso von ganzem Herzen. Eine so gebeutelte und trotz ihrer Schwäche wunderbare Person. Nur Olivia, die eigentlich sehr nett ist, mag ich nicht so. Sie macht sich Probleme wo keine sind und das finde ich albern. Die Wehwehchen der armen reichen und sehr geliebten Personen. Ihr habt es ja so schwer im Leben o0.

Das Weihnachtsbuch mag ich heute noch beenden.




Der vierten Frage enthalte ich mich heute. Da ich erst das sechste Mal an dieser Aktion teilnehme, kann ich nichts zum Thema Wünsche oder Verbesserungen 2017 sagen.  


Montag, 26. Dezember 2016

Neuzugänge - November und Dezember

Im November und Dezember haben sich sage und schreibe 17 neue Bücher und E-Books bei mir eingefunden. Und das hat meinem armen SUB gar nicht gut getan. Er wollte doch so gerne abspecken und jetzt sind es doch wieder über 20 Bücher.
Ich kann mich nur trösten, dass auch viele seeehr kurze Werke darunter sind und eine Menge (High-)Fantasy - was ich sowieso 2017 wieder vermehrt lesen mag.
Aber seht selbst...


November
9 Neuzugänge

Die seufzende Wendeltreppe 
Lockwood & Co 1
Jonathan Stroud 



Habe ich sehr spontan für einen Leseabend gekauft und direkt verschlungen. Ich habe es geliebt. Das war mal ein YA Buch, das mir richtig gut gefallen hat.

Die silberne Königin
Katharina Seck



Ich hatte mich in das Cover verliebt und nach den vielen positiven Rezensionen habe ich das Buch auf meine Winterliste gesetzt.
Es hat mich einige Nerven gekostet, aber es ist ebenfalls schon gelesen.

Grimm Diaries Prequels
Bundle 1-6
7-10
11-14
15-18 
Cameron Jace



Die Kurzgeschichten-Sammlungen habe ich während des Advent-Lesens entdeckt. Und da der erste Band nur 99 Cent und der Rest nichts gekostet hat, durften sie einziehen.
Die ersten beiden Bundle habe ich bereits komplett gelesen und das Dritte ist bereits angefangen. Ich finde die absurden Geschichten einfach spannend.


Snow White Sorrow und Cindarella dressed in Ashes
Grimm Diaries 1-2
Cameron Jace



Die beiden Bücher sind die Hauptbände. in der Reihe und haben ebenfalls nur 99 Cent und nichts gekostet. Ich bin gespannt, ob die Bücher mir genauso gut gefallen, wie die kurzen Vorgeschichten.


Der wispernde Schädel
Lockwood & Co 2
Jonathan Stroud



Das  Buch musste ich unbedingt auf meinen SUB packen, weil mir Band 1 so mega gut gefallen hat. Ich bin gespannt, ob es genauso gut weiter geht.


Der November war sehr Urban-Fantasy lastig, aber brachte damit auch einige wirklich tolle Neuentdeckungen.


Dezember
8 Neuzugänge

Für immer und einen Weihnachtsmorgen
Puffin Island 3
Sarah Morgan



Hatte ich seit Oktober auf dem Schirm, aber wollte es mir bis Dezember aufbewahren. Ich war skeptisch, weil Band 1 und 2 nicht so mein Ding waren. Aber Band 3 war einfach ein weihnachtlich - winterliches und sehr emotionales Highlight. Ein tolles Buch.


Das Christkind wohnt in Hütte 7
Katharina Erhard



Hat ebenfalls nur 99 Cent gekostet und war ebenfalls Teil meiner Winterliste. Ist ebenfalls schon gelesen und war süß und nett. Aber Band 2 und 3 werde ich nicht lesen. Für mich ist Band 1 ein in sich rundes Geschichtlein.

A heartwarming Christmas
Verschiedene Autoren

Eine Kurzgeschichten Sammlung, die ich bei der Winterkatze entdeckt habe und die ebenfalls nur 62 Cent gekostet hat. Wird wohl bis nächtes Jahr Weihnachten warten müssen.


In Blut geschrieben
Die Anderen 1
Anne Bishop



Stand schon ewig auf meiner Wunschliste, und als Tina von reading tidbits ihre Leser darauf aufmerksam machte, dass es das Buch im Angebot für 1,99 Euro gab, habe ich zugeschlagen. Scheint, als gehe ich unter die Schnäppchenjäger. Also noch ein Urban-Fantasy Titel auf meinem SUB.

Die Schlüsselmacherin
Frost & Payne 1
Luzia Pfyl 



Habe ich ebenfalls beim Advent-Lesen entdeckt und hat ebenfalls nichts gekostet. Und ein bisschen Steam Punk geht immer. Außerdem hat es Groschenroman Länge. Was solls also?! Vielleicht ist es ja unterhaltsam.



Die restlichen drei Bücher sind alles Weihnachtsgeschenke und alle Print.

Ach du fröhliche
Ralf Günther



War das Geschenk einer Freundin und ist kurz und soll sehr lustig sein, Ich versuche es noch dieses Jahr zu lesen, bevor es zu spät ist.

All I want for Christmas
Amy Silver



War ebenfalls ein Geschenk der gleichen Freundin <3 und stand zufällig auch auf meiner Winterliste. Das Buch soll ja wunderbar süß und flauschig sein und auch das Buch versuche ich noch dieses Jahr zu lesen. Ich freu mich schon sehr. Das war eins der Winterbücher, die ich so gerne lesen wollte. Perfektes Timing.

Arcanum Unbounded
Brandon Sanderson



Kam von meinem Mann. Und diese wunderschöne, gebundene Cosmere-Collection ist einfach ein Traum. Einige der Kurzgeschichten und Auszüge kenne ich ja schon, aber ich bin soooo gespannt, auf die anderen Geschichten, die Erklärungen und Illustrationen.



Wie man sieht, habe ich schon einige Neuzugänge wieder gelesen und bin gespannt auf den Rest. Allerdings reichen die Bücher erstmal für eine ganze Weile. Neue kaufen brauche ich wohl erstmal nicht.

Freitag, 23. Dezember 2016

Wortmagies makabre High-Fantasy Challenge 2017 - Ankündigung

Normalerweise bin ich ja so gar kein Fan von Challenges. Mein SUB ist da meist nichts besonders ergiebig (weil zu klein) – dann lese ich im Jahr irgendwas zwischen 50 und 80 Büchern (also zu wenig für die meisten Aktionen) und dann kommen meine wechselnden Leselaunen dazu – die jeden Leseplan meist wieder umwerfen.

Dennoch möchte ich 2017 gerne wieder mehr zurück zu meinem liebsten Genre, der High-Fantasy. Und als ich dann bei Gwee auf diese Challenge aufmerksam wurde, habe ich eine Weile überlegt und mich dann heute entschieden teilzunehmen.



Die Regeln findet ihr hier – genauso wie den Anmeldebeitrag und alles was man wissen muss.

Kurz gefasst geht es darum 30 Bücher zu 30 verschiedenen Aufgaben zu lesen. Erlaubt sind nur High- und Low-Fantasy. Rezensionen sind nicht notwendig und jedes Buch darf nur ein mal verwendet werden.
Die Aufgaben finde ich einfach nur witzig und makaber (wie der Titel schon verrät) und ich habe die Hoffnung, dass mich die Aufgaben tatsächlich ein bisschen motivieren, wieder mehr High Fantasy zu lesen.

Auf einer separaten Challenge-Seite werde ich meine Fortschritte festhalten und jeden Monat wird es einen Blogbeitrag geben, in dem ich berichte, wie es mit der Challenge für mich voran geht.




Die Aufgaben:

1. Lies ein Buch mit einem Schwert auf dem Cover.
2. Lies ein Buch, in dem einer Figur die Kehle durchgeschnitten wird.
3. Lies ein Buch, das Teil einer Reihe ist, die aus mindestens 5 Bänden besteht.
4. Lies ein Buch, in dem eine Figur oder eine Gruppe von Figuren versucht, unbemerkt in ein Gebäude zu gelangen.
5. Lies ein Buch, in dem eine Armee ihr Lager aufschlägt.
6. Lies ein Buch, in dem es eine Substanz gibt, die geraucht oder geschnupft wird und süchtig macht.
7. Lies ein Buch, in dem eine Figur in die Sklaverei verkauft wird.
8. Lies ein Buch, in dem es eine Szene gibt, in der die Wände eines Raumes mit Blut bespritzt sind.
9. Lies ein Buch, in dem der Protagonist bzw. die Protagonistin den Thron eines Reiches besteigt.
10. Lies ein Buch, in dem eine Figur ein_e Assassine ist.
11. Lies ein Buch, in dem es eine polytheistische Religion gibt.
12. Lies ein Buch, in dem es mindestens zwei verschiedene Formen von Magie gibt (z.B. Elementarmagie vs. Ritualmagie, weiße vs. schwarze Magie, Naturmagie vs. Nekromantie, etc.).
13. Lies ein Buch, in dem eine Figur seine/ihre blutige Waffe an der Kleidung eines/einer Toten abwischt.
14. Lies ein Buch, in dem mindestens 5 Figuren von Pfeilen und/oder Armbrustbolzen durchbohrt werden. Es gelten auch Komparsen ohne Sprechrolle.
15. Lies ein Buch, in dem Söldner auftauchen.
16. Lies ein Buch, in dem ein Gebäude absichtlich oder unabsichtlich in Brand gesetzt wird.
17. Lies ein Buch, in dem eine Figur oder eine Gruppe von Figuren ein mystisches Reich betritt, das neben der Realität existiert. Gemeint ist z.B. ein Totenreich, Traumreich oder das Reich der Götter. Es sollte sich nicht um einen tatsächlich geografischen Ort handeln.
18. Lies ein Buch, in dem eine Figur ein Schlachtross reitet.
19. Lies ein Buch, in dem verschiedene Sprachen gesprochen werden.
20. Lies ein Buch, in dem eine Figur seine/ihre Waffe schärft.
21. Lies ein Buch, in dem Kreaturen auftauchen, die auch in anderen Genres vorkommen. Gemeint sind z.B. Werwölfe, Vampire oder Zombies. Menschen zählen selbstverständlich nicht.
22. Lies ein Buch, in dem ein Fluss überquert werden muss.
23. Lies ein Buch, in dem eine Figur mit oder ohne Hilfe aus einem Kerker/Gefängnis entkommt.
24. Lies ein Buch, in dem ein Turnier veranstaltet wird.
25. Lies ein Buch, in dem Magie zur Gedankenkontrolle verwendet werden kann.
26. Lies ein Buch, in dem die Figuren um ein Lagerfeuer sitzen.
27. Lies ein Buch, in dem eine Figur beide Elternteile verliert oder bereits verloren hat.
28. Lies ein Buch, in dem es zu einem Kampf zwischen den Figuren und einem mystischen Wesen oder Fabeltier kommt (z.B. ein Drache).
29. Lies ein Buch, in dem eine Figur einen Handel mit einem Gott eingeht oder bereits eingegangen ist. Der Handel muss nicht zwangsläufig freiwillig sein.
30. Lies ein Buch mit einem Figurenverzeichnis.


Donnerstag, 22. Dezember 2016

Top Ten Thursday – Neuerscheinungen 2017

Top Ten Thursday ist eine Aktion von Steffis Bücherbloggeria.
Jeden Donnerstag gibt es bei ihr ein neues Thema für eine Liste.



Heute ist das Thema:

Top Ten Neuerscheinungen 2017


Die meisten Blogger haben riesige Listen mit Neuerscheinungen, auf die sie warten, aber ich stehe da immer ein bisschen auf dem Schlauch.
Ich habe ja schon letzten Freitag *hier – meine vier absoluten Must Haves vorgestellt. Ansonsten wollte ich das Jahr 2017 ein bisschen auf mich zukommen lassen. Allerdings bin ich durch die TTT doch neugierig geworden und habe mal ein bisschen in den Fantasy Neuerscheinungen gestöbert. Ich habe nämlich vor 2017 wieder mehr High Fantasy zu lesen. Und diesmal will ich auch nicht bei allen Büchern Rezensionen abwarten, sondern einfach mal den Sprung ins kalte Wasser wagen.
Daher heute 10 Bücher, die ich aus den verschiedensten Gründen haben möchte.


Eins


Schatten über Elantel
Wax and Wayne 2
Brandon Sanderson

Hatte ich schon bei den Must Haves erwähnt. Brandon Sanderson hat für mich nämlich immer höchste Priorität. Und ich weigere mich das Buch „Die Nebelgeborenen 5“ zu nennen. Denn die Bücher spielen mehrere Jahrhunderte nach der Ursprungsreihe.
Ich muss auf jeden Fall wissen, wie es mit Waxillian und Wayne weiter geht. Dafür re-reade ich auch gerade den Vorgänger.
(20. März 2017)


Zwei



Das Leuchten der Magie
Demon Saga
Peter V. Brett

Die Reihe ist auch seit Jahren ein Must Have und habe ich letzten Freitag schon erwähnt. Dies soll nun also der Abschlussband sein. Und so sehr ich mich darauf freue, desto weh tut es mir auch Abschied nehmen zu müssen. Immerhin hat das Buch noch mal fast 1000 Seiten.
(11. September 2017)


Drei



Die Königin der Schatten- verbannt
Erika Johansen

Schon Band 1 habe ich direkt nach dem Erscheinen gelesen, genauso wie Band 2 und genauso wie ich es mit Band 3 vorhabe.
Ich liebe die Welt, die Charaktere und die Grundstimmung. Auch hier freue ich mich wahnsinnig auf den Abschluss, bin aber auch auf der anderen Seite sehr traurig, dass es dann vorbei sein soll.
(03. Juni 2017)


Vier

Der Glasmagier
Charlie N. Holmberg

Der Papiermagier gefiel mir ja trotz seiner Kürze richtig gut und seitdem hatte ich die Hoffnung, dass auch noch die Folgebände übersetzt werden.
Leider gibt es noch kein Cover und deswegen habe ich ein bisschen Angst, dass das Buch also doch nicht erscheinen wird. Trotzdem würde ich mich sehr freuen. Denn ich würde schon gerne wissen, wie es mit den Figuren weiter geht. Die Bücher sind ein bisschen so wie Wohlfühl-Fantasy.
(14. Februar 2017)


Fünf



Gejagd
Die Chronik des Eisernen Druiden 6
Kevin Hearne

Der Autor schreibt aber auch wie am Fließband. Die letzten Bände fand ich ja leider nicht mehr so gut, aber trotzdem komme ich von der Reihe nicht richtig los. Und auch wenn ich nicht mehr viel erwarte, so bin ich trotzdem merkwürdig interessiert, wie es mit Atticus, Oberon und Grenuaille weiter geht.
Es verspricht zumindest kurzweilige Action. Und wenn mir Band 6 nicht mehr gefallen sollte, dann lege ich die Reihe danach ad acta.
(08. April 2017)


Sechs



Seelenspalter
Ju Honisch

Habe ich gerade beim Stöbern entdeckt. Und auch wenn die Prämisse nicht unbedingt neu klingt, interessiert mich doch der Rest der Inhaltsbeschreibung.
2017 geht der Trend wohl wieder zu den armen Protagonisten die ihre Eltern/ihr ganzes Dorf etc. verlieren und dann wie auch immer geartet ausgebildet werden.
Trotzdem die Sache mit der erzwungenen Persönlichkeitsspaltung und dem „Der Feind im eigenen Körper“ - das könnte, wenn gut geschrieben eine interessante Mischung sein.
Das wird eins der Bücher sein, die ich gerne ohne weitere Vorkenntnisse ausprobieren möchte.
(01. März 2016)


Sieben



Die Dunkelmagierin
Arthur Philipp

Ich meine, Mädchen wird zum Magier ausgebildet und Gerät zwischen die Fronten, ist auch nicht unbedingt neu, aber geht bei mir fast immer.
Kann gut werden, muss es aber nicht. Ich lass mich auf jeden Fall überraschen. Mehr Mut zur Ungewissheit lautet mein Motto 2017.
(20. Februar 2017)


Acht



Vier Farben der Magie
A darker shade of magic 1
V.E. Schwab

Daran kommt man wohl 2017 nicht vorbei. Das Buch geistert doch schon eine gefühlte Ewigkeit durch die englischsprachigen Blogs und Booktube-Kanäle. Und gefühlt jeder spricht davon und ebenso gefühlt jeder liebt es.
Der Grundsatz mit den vier verschiedenen Londons, den vier verschiedenen magischen Farben und einem Protagonisten, der quasi auf zwei Seiten steht, klingt mal etwas anders und daher recht interessant.
Ich hoffe nur, dass auch die Umsetzung gut ist. Ich wills auf jeden Fall lesen.
(27. April 2017)


Neun



Empire of Storms
Pakt der Diebe
Jon Skovron

Steht schon seit Monaten auf meiner Wunschliste, weil ich irgendwann, irgendwo mal eine richtig gute Rezension zum Original gelesen habe und daher neugierig geworden bin. Ich habe schon wieder vergessen, worum es gehen soll, daher lass ich mich wohl einfach überraschen. Gute Fantasy ist nicht immer leicht zu finden und vielleicht sagt mir dieses Buch ja zu.
(17. Februar 2017)


Zehn



Rebellion – The first Empire
Zeit der Legenden 1
Michael J. Sullivan

Jajajajaja, ich weiß, ja. Riyria steht seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste und ich hab es immer noch nicht gekauft/gelesen.
Soweit ich weiß, gibt es schon den Reihenabschluss auf Deutsch. Na, was solls. Auf jeden Fall klingt auch Sullivans neue Reihe sehr interessant für mich. (Vielleicht sogar etwas interessanter als die erste Reihe) und daher durfte sie schon mal auf meine Wunschliste hopsen.
2017 wird hoffentlich ein richtig gutes Fantasy-Jahr.

(03. April 2917)