Freitag, 4. November 2016

Bücher für die kalte Jahreszeit / Winter-Weihnachtsbücher

So sehr ich den Herbst auch liebe, ist mir die Adventszeit immer noch die liebste Zeit im Jahr. Letztes Jahr habe ich im Dezember einige schöne Weihnachtsbücher gelesen und das möchte ich dieses Jahr ebenfalls gerne tun.
Daher stelle ich euch heute mal eine Liste mit gemütlichen Winterbüchern vor, die alle gemütlich und warmherzig sind und alle eine Prise Liebe beinhalten. Bücher fürs Herz.

Vielleicht mache ich daraus eine kleine – spielerische – Challenge für mich. Vielleicht schaffe ich es dann so, all die geplanten Bücher zu lesen und auch zu rezensieren.

17 Bücher sind es insgesamt. Verdammt viele muss ich sagen.
Aber ich werde es versuchen und bald schon berichten, wie es klappt.

Ich vermute ich werde schon im November anfangen müssen, weil ich sonst nicht alle Bücher schaffe und das wo doch die Vorweihnachtszeit bei mir erst mit dem ersten Advent beginnt bzw. nach Totensonntag überhaupt anfangen darf. 


Geplante Re-Reads


Winterzauber wider Willen und Weihnachtszauber wider Willen
Sarah Morgan



Die beiden Bücher sind Band 1 und 3 aus der Reihe um die O'Neill-Brüder. Ich mochte die beiden Bücher letztes Jahr wahnsinnig gerne, da ich das Setting in den verschneiten Bergen, mit den süßen Hütten, und dem Ski-Resort so wunderbar fand. Außerdem habe ich die O'Neill-Familie von ganzem Herzen geliebt.
Für mich waren das richtig gemütliche Wohlfühlbücher. Das Weihnachtsfeeling kam richtig durch und man konnte sich perfekt an diesen Ort träumen.


Hollys Weihnachtszauber
Trisha Ashley



Dieses Weihnachtsbuch ist sehr viel ruhiger und geht etwas tiefer. Hier steht auch nicht die Liebe im Mittelpunkt, sondern Holly. Und Holly hat ihren Mann verloren und möchte das Weihnachtsfest abgeschieden beim Haus-Sitting verbringen.
Auch hier ist das Setting verschneit und gemütlich und auch weihnachtlich. Holly ist warmherzig, aber auch stark und resolut. Sie ist eine sehr sympathische Figur, die ich gerne begleitet habe, und der ich alles Gute gewünscht habe. Hier muss man damit leben, dass grundsätzlich eigentlich nicht viel passiert. Aber wer sich auf den ruhigen Stil und die Figur einlassen kann, wird mit dem Buch seine wahre Freude haben.


Winterzauber mit Zimt und Zucker
Emma C. Moore



Das ist eine Kurzgeschichten-Sammlung, mit Geschichten die alle in der gleichen Kleinstadt spielen, aber alle unterschiedliche Protagonisten haben.
Die Geschichten sind ganz unterschiedlich und manche sind mir besser in Erinnerung geblieben als andere. Aber alle sind weihnachtlich, gemütlich, warmherzig und wirklich zucker süß. Wer kleine Geschichten für nebenbei lesen mag, die alle etwas verkitscht, aber sehr herzlich sind, ist hier genau richtig.


Geplante Neuzugänge

All I want for Christmas
Amy Silver



Bea ist zum ersten Mal mit ihrem Sohn an Weihnachten alleine und daher läd sie eine Menge, Freunde, Bekannte und Nachbarn in ihr Café ein um mit ihr zu feiern.
Ich habe von einigen Leuten gehört, dass sie das Buch wirklich gern mochten. Und eine riesige „Familie“ aus Freunden und ein kleines Café zu Weihnachten... was soll hier schief gehen?


Für immer und einen Weihnachtsmorgen
Sarah Morgan



Das ist der dritte Band der Puffin Island Reihe und spielt diesmal im Winter. Den Band habe ich mir extra bis Weihnachten aufbewahrt, damit ich auch ein „neues“ Weihnachtsbuch der Autorin im Dezember lesen kann.
Band 1 und 2 der Reihe gefielen mir ja nicht so gut, aber ich habe Hoffnung, dass sie bei einem Weihnachtsbuch ihre alte Stärke zurück gewinnt. Die Protagonisten dieses Bandes machen mich aber auf jeden Fall neugierig.


Dein Leuchten
Jay Asher



„Tote Mädchen lügen nicht“ fand ich vor ein paar Jahren ja richtig spannend. Und deshalb mag ich es dieses Jahr mit einem Weihnachtsbuch ausprobieren.
Normalerweise hab ichs nicht so mit Menschen auf dem Cover. Aber das Cover wirkt irgendwie weihnachtlich auf mich. Und es geht um Weihnachtsbaumverkäufe und die erste Liebe. Und wenn nicht Tannennadelduft zu Weihnachten passt, was dann?


Kiss me in New York
Catherine Rieder



Ist ebenfalls eine Neuerscheinung von diesem Jahr und hat ebenfalls ein so wunderbares winterliches Cover. Zwei Menschen, die die Liebe verlieren und entscheiden Weihnachten gemeinsam zu verbringen. Wenn das nicht nach einem Weihnachtswunder schreit. New York ist zwar nicht gerade meine Lieblingskulisse, trotzdem möchte ich es mit dem Buch versuchen.


Winterzauber in Manhatten
Mandy Baggot



Und noch ein Winterbuch in einer Großstadt. Hier bin ich beim Stöbern drauf gestoßen. Vor allem weil das Cover ebenfalls so schön nach Schnee aussieht. Ein Mutter-Tochter Gespann sucht den leiblichen Vater und findet vielleicht die große Liebe.
Ich bin gespannt, wie die Autorin die Familiengeschichte, die Liebe und das Weihnachtsfest hier verbindet. Ich mags auf jeden Fall probieren.


Winterzauberküsse
Sue Moorcroft



Hier fand ich erstmal den Titel so niedlich und dann geht es noch um eine Verwechslungsgeschichte. Immerhin möchte Sam seiner schwer-kranken Mutter ein letztes Geschenk machen und engagiert deshalb die Hutmacherin Ava. Die Mutter denkt Ava und Sam wären ein Paar und Sam bittet Ava den Umstand nicht aufzuklären. Ich hoffe, dass das Weihnachtsfeeling dabei nicht zu kurz kommt und die Liebe hier Wunder wirkt. 
Allerdings habe ich gerade heute erst eine Rezension, auf einem der Blogs, die ich folge, gesehen und die sprach davon, dass die Geschichte zwar ganz nett ist, die Gefühle aber ein bisschen auf der Strecke bleiben. Daher reihe ich das Buch etwas weiter hinten ein. 


Lebkuchenküsse
Ira Severin



Noch mehr Küsse. Aber diesmal mit Lebkuchengeschmack. Und wieder geht es um ein Café in den Bergen. Weihnachtsmuffel trifft auf Mistenzweig und die große Liebe. Das kann ich mir auch ziemlich gemütlich und knisternd vorstellen. Leider gefällt mir hier das Cover nicht so recht.


Der Zauber des ersten Schnees
Michelle Schrenk



Wie kann ich bei dem Titel widerstehen? Auch ich liebe den ersten Schnee und Schnee generell. Hier geht es um ein Geheimnis, die große Liebe und den Zauber des ersten Schnees. Ich erhoffe mir etwas ruhiges, emotionales, tiefgehend Warmherziges.


Ist die Liebe nicht schön?
Carmel Harrington



Das Buch habe ich auf einem Blog gesehen. Bisher war mir das unter der Rubrik Weihnachtsbuch noch gar nicht unter gekommen. Aber die Rezension und die Inhaltsangabe haben mich neugierig gemacht und daher durfte es ebenfalls auf die Weihnachts-Leseliste.
Es geht um Belle (in Dublin) die Weihnachten genauso liebt wie ich, die aber plötzlich alles verliert was sie liebt. Klingt traurig, aber auch schön und ich hoffe auf ein bisschen Romantik und vor allem viel Weihnachtsgefühl.


Das Christkind wohnt in Hütte 7
Franziska Erhard



Hier habe ich die Leseprobe schon gelesen. Immerhin handelt es sich um ein ganz ganz kurzes Büchlein. Aber ich habe ein Herz für alleinerziehende Mütter, die alles für ihre Kids tun.
Und ich stehe auf Geschichten über die Arbeit auf Weihnachtsmärkten. Das habe ich ja auch eine Zeitlang gemacht und ich habe daran nur schöne Erinnerungen. Das wird bestimmt ein netter Snack für Zwischendurch.


Die silberne Königin
Katharina Seck



Das Buch ist kein Weihnachtsbuch, sondern ein Fantasy-Roman, der in einem ewig-verschneihten Land spielt.
Das Cover, eine Rezension, die ich auf einem Blog entdeckt habe, der Inhalt (es spielt in einer Schokoladenmacherei soweit ich weiß) und das winterliche Setting, lass mich glauben, das Buch ebenfalls sehr gut in die Adventszeit passt. Vor allem wenn es ein Märchen in einem Märchen ist. Da es kein Weihnachtsbuch ist, lese ich es vielleicht schon Ende November.


Mit einem Schlitten auf Wolke 7
Jenny Hale



Das Buch ist mir noch nachträglich in die Finger gefallen. Und ich werde es vielleicht noch ausprobieren, wenn die Zeit dafür bleibt. Immerhin geht es um Weihnachten und darum wie wichtig die Familie an einem solchen Fest ist.
Dazu kommt noch eine Priese Romantik. Klingt nach einer sehr guten Mischung.


Schneeflockentraum
Laura Sommer



Ist ein Re-Telling von „A Christmas Carol“ von Charles Dickens, aus der Sicht einer Prima-Ballerina. Irgendwie reizt mich die Mischung.
Gefunden habe ich das Buch gestern bei der Top Ten Thursday, wo es um emotionale Bücher ging. Und wenn es in dem Buch wirklich schön gefühlvoll zugeht, dann ist es das perfekte Weihnachtsbuch.

Da konnte ich nicht anders und musste es ebenfalls auf meine Weihnachtsliste setzen.  

Kommentare:

  1. Hey :)
    Ich mag Weihnachtsbücher auch super gern, habe heuer schon 2 gelesen. Wow, da hast du dir viel vorgenommen mit 17 Büchern, bin schon gespannt auf deine Rezensionen :)

    Liebe Grüße
    Luna

    http://luna-liest.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi danke für deinen Besuch.
      Da schau ich doch mal direkt bei dir vorbei. Vielleicht finde ich ja noch ein paar buchige Anregungen :)

      Löschen
  2. Schöner Beitrag &viel Spaß bei deiner Challenge! Ich mag so ab Mitte November auch langsam Weihnachtsbücher, aber aus verschiedenen Genres :-)
    "All I want for Christmas" habe ich zum Beispiel auch, und der SuB gibt aus der Kitschecke zum Beispiel noch "Aunt Dimity's Christmas" und "Christmas at the Cupcake Café von Jenny Colgan her ;-)

    ... Aber ich finde, es ist auch eine schöne Zeit für Kinderbücher (ich möchte bald "A Boy named Christmas" von Matt Haig lesen) und Winter-/Weihnachtsmärchen.
    Agatha Christie habe ich auch schon zu Weihnachten gelesen ("Hercule Poirot's Christmas") oder im letzten Jahr Tolkiens Briefe vom Weihnachtsmann :-)

    Von deinen genannten interessiert "Die silberne Königin" gerade brennend...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ganz gespannt auf "Die silberne Königin", habe schon einige schöne Rezensionen dazu gelesen. Und ich würde mich freuen, wenn es ein richtig gutes Winterbuch aus der Feder einer deutschen Autorin gibt.

      Von Matt Haig habe ich bisher nur "Ich und die Menschen" gelesen und das fand ich richtig toll. Die Bücher, die du genannt hast, schau ich mir auf jeden Fall auch mal genauer an. Ein paar ältere Weihnachtsgeschichten habe ich letztes Jahr auch gelesen. Ich lass mich auch gerne spontan von Fundstücken inspirieren.
      Das schlimme ist, dass ich vermutlich erst Anfang Dezember, oder Ende November zu meiner Challange komme, da ich ja gerade den NaNo schreibe. Allerdings komme ich wirklich gut voran und diesmal habe ich mir ja auch nur wenig und eine sehr einfache Geschichte vorgenommen. Daher bin ich guter Dinge die Challange trotzdem abschließen zu können.

      Löschen
    2. Ich habe in die Leseprobe reingeschaut und werde "Die silberne Königin" bestimmt auf meinen Winterlesestapel packen (den gibt's am 1.12. auf meinem Blog).

      Ich kenne noch gar nichts von Matt Haig, aber auf dem SuB schlummert noch "Die Radleys" :-)
      Die Tante Dimity-Bücher gibt es auch auf Deutsch, aber der Weihnachtsband ist der fünfte, glaube ich - ich stecke gerade erst im dritten. Und dem "Christmas at the Cupcake Café" geht "Meet me at the Cupcake Café" voraus, das ich auch noch nicht gelesen habe...

      Löschen
    3. Aww, dann muss ich unbedingt auf seinem Blog gucken, wann du "Die silberne Königin" liest, weil ich auch gespannt bin, was du dazu sagst und auf deinen Beitrag zu deinem Winterstapel natürlich auch.

      Nach Tante Dimitry habe ich mal geguckt, allerdings fand ichs schwierig zu erkennen, in welcher Reihenfolge man das lesen soll. Da Band 2 ja irgendwie vor Band 1 spielt zeitlich. Ich kenn mich mit Wohlfühl Krimis ja nicht so aus, aber vllt sollte ich mal einen Versuch wagen.
      Und die Cupcake Bücher würde ich auch auf Englisch lesen. Das sieht mir nicht so schwer aus ^^
      Allerdings vllt erst nächstes Jahr und dann habe ich 2017 zu Weihnachten wieder Weihnachtsbücher :D

      Löschen
  3. Das ist wirklich eine lange Liste. Ich wünsche dir viel Spaß beim "Abarbeiten". Märchen finde ich auch passend für die Weihnachtszeit. Ansonsten kann ich Weihnachtsgeschichten ja nur in kleinen Dosen lesen. Aber ich finde es lustig, mich in der Adventszeit ohne großes Vorwissen auf Weihnachtsbücher (vor allem Anthologien) zu stürzen und zu schauen, was mir da präsentiert wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein paar Anthologien habe ich auch gefunden im Netz, allerdings habe ich da immer eher Sorge, dass mir davon zu wenig gefällt.
      Aber anders als bei anderen Büchern rescherschiere ich bei Weihnachtsbücher auch nicht besonders. Da lass ich mich gerne überraschen.
      Bin gespannt auf deine Erfahrungen :)

      Löschen