Montag, 17. Oktober 2016

Reihen-Rezension: Plötzlich It-Girl von Katy Birchall

Reihe: Plötzlich It-Girl
Autor: Katy Birchall
Verlag: Egmont Schneiderbuch
Genre: Mädchenbuch ab 12 Jahren
Format: E-Books
Seitenzahl: Durchschnittlich 320
Preis: 8,99 E, 11,99 E, 12,99 E


„Wie ich aus Versehen das coolste Mädchen der Schule wurde“, „Wie ich versuchte, die größte Sportskanone der Schule zu werden“ „Wie ich beinah die Promi-Hochzeit des Jahres ruiniert hätte“

______________________________________________________


Kurzbeschreibung


Anna ist ein liebenswerter Tollpatsch, ansonsten ist ihr Leben herrlich normal. Bis ihr Vater ihr mitteilt, dass er die berühmteste Schauspielerin der Welt heiraten wird. Und ihre Stiefschwester eines der bekanntesten It-Girls ist. Plötzlich steht Annas Leben Kopf.


_________________________________________________________


Meine Meinung


Wenn mich nicht alles täuscht, habe ich die Reihe bei Damaris liest entdeckt, während ich in einem furchtbaren Lese-Tief steckte. Damaris erzählte, wie leicht und lustig der erste Band sei und wie gemütlich.
Und da ich genau so was in meinen Leseflauten brauche, dachte ich, ich versuchs mal mit dem Buch.



Wie ich aus Versehen das coolste Mädchen der Schule wurde“

Der erste Band ist tatsächlich sehr leicht und sehr lustig und Anna und ihre Familie und ihre Freunde sind sehr sympatisch. Anna wirkt wie ein ganz normales Mädchen, mit dem sich sicher einige Kiddies in dem Alter sehr gut identifieren können.
Natürlich wird ihre Tollpatschigkeit und ihre viele Missgeschicke manchmal etwas überspitzt dargestellt, aber dennoch wirkt das Ganze warmherzig und liebevoll.

Neben Themen wie, Familie, Freundschaft, schulisches Umfeld und ähnlichem, darf natürlich auch die erste Liebe nicht fehlen. Aber auch das wird sehr niedlich und leicht geschildert.
Das Buch an sich ist sehr modern gestaltet. Es enthält E-Mails, Telefonanrufe, Zettelchen und Listen und alle haben einen sehr feinen Humor.
Der erste Band gefiel mir richtig gut.



Wie ich versuchte, die größte Sportskanone der Schule zu werden“

Der zweite Band zog direkt ein, nachdem er erschienen ist. Ich erinnerte mich, dass ich Band 1 so mochte und auch Band 2 war noch ganz nett zu lesen. Immer noch genauso modern gestaltet, aber leider nicht mehr ganz so humorvoll.
Die Witze wirkten gezwungen, die Szenen mehr wie Slapstick. Ab und zu brachte mich das Buch zum Schmunzeln, aber mehr leider auch nicht. Richtige Lacher blieben aus.

Dafür dreht sich das Buch vor allem um Sport und um Sportmuffel. Denn Anna ist ein Sportmuffel. Leider bin ich mir nicht sicher, ob das Buch nicht doch ein wenig zu sehr aussagt, dass man Sport machen muss und dass man als unsportliches Kind weniger wert ist.
Allerdings steht diese Frage nicht besonders im Mittelpunkt.

Viel mehr steht auch hier wieder die Freundschaft im Mittelpunkt und die Unterstützung durch Familie und Freunde.
Eine Figur wird neu eingefügt, die mir sehr gut gefallen hat und dir mir sehr ans Herz gewachsen ist.



Wie ich beinah die Promi-Hochzeit des Jahres ruiniert hätte“

Band 3 durfte letzte Woche bei mir einziehen, nachdem ich wieder ein mal nicht wusste, was für ein E-Book ich nehmen meinem Print-Buch gerne lesen wollte. Und locker und leicht geht immer.

Thematisch (Klassenfahrt nach Rom und die Hochzeit der Eltern) sagte mir das Buch wieder ein bisschen mehr zu, als es Band 2 getan hatte. Allerdings störte mich hier etwas anderes viel mehr. Die Art wie Annas Freunde und Familie mit ihren Missgeschicken und ihren Eigenarten umgingen waren respektlos und grenzte schon an Mobbing, bzw. seelischem Missbrauch.

Der Umstand änderte sich Gott sei Dank sehr schnell wieder und wieder standen vor allem Freundschaft und Familienzusammenhalt im Mittelpunkt.
Auch hier gibt es wieder E-Mails und Briefchen und Listen, die das ganze Buch ein wenig aufpeppen.
Das Ende gefiel mir bemerkenswert gut. Es gab ein etwas nicht unerwartetes Happy End, das aber ganz anders ist, als man denkt (und das ich mir zuvor schon genau so gewünscht hatte)

Stellenweise ist Band 3 nicht besonders glaubwürdig. Da gibt’s dann doch einige Zufälle, die zu viel des Guten sind und einige Aktionen sind ein bisschen zu leicht, aber letztendlich war es ein sehr unterhaltsames Buch.
An einer Stelle durfte ich sogar wieder lachen.



Fazit

Mein Fazit der Gesamtreihe ist durchaus positiv. Die drei Bücher würde ich meiner Tochter (wenn ich eine hätte) durchaus und mit Freude zum Lesen geben. Sie sind modern, spritzig, witzig, mit liebenswerten Figuren, alltäglichen Teenie-Themen und einer warmherzigen Protagonistin.
Einige liebevolle Details wie der Hund Hund oder Annas nerdige Art machen das Buch vor allem für jüngere Leser sicher zu etwas Besonderem und schenken einem einige gemütliche Lesestunden.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen