Montag, 3. Oktober 2016

Herbstlesen - Oktober 2016 (1) - Montag

Ach, ich freu mich, dass heute Feiertag ist und die Winterkatze deshalb auch den Montag noch offiziell zum Herbstlesen dazu nimmt.
Das heißt, heute noch mal ein Tag gemütliches Lesen, Schnabulieren und Bloggen.
Ich bin (mal wieder) spät aufgestanden, aber ich habe schon die anderen Blogs besucht und mich durch die Beiträge und Kommentare gelesen. Außerdem habe ich meinen ersten Kaffee vor mir. Und mal ehrlich, der Kater war so lieb angekuschelt im Bett, da musste ich einfach noch mit ihm schmusen.


Heute widme ich mich erst wieder Metro 2033 - und starte auf Seite 129.
Und sobald es dunkler wird, nehme ich wieder mein Tablet und begebe mich wieder zu meinen lustigen Protagonisten nach Vermont. (Start bei 18%)
Ich bin zuversichtlich, dass mich beides (wenn auch auf unterschiedliche Weise) sehr unterhalten kann.

Ich melde mich später wieder.


Update 1
12:39 Uhr

Heute ist wirklich ein träger Tag für mich. Was nicht schlecht ist. Ich bin halt eingemuckelt und froh über meine Höhle.
Statt mich den Mutanten in der russischen Metro zu stellen, bin ich heute gedanklich direkt nach Vermont gereist und habs mir da im Schneesturm gut gehen lassen. Es ist auch nicht mehr ganz so lächerlich. Im Moment ist es eher schön und das mag ich.

Ich bin jetzt bei 29%. 11% sind es geworden. Noch vor dem Frühstück. Also die ersten 56 Seiten für heute.
Danach gab es Frühstück (Muffin mjaaaam) und eine Folge unserer Serie. Hauptsache gemütlich. In der Folge verschlug es uns heute im übrigen nach Alaska. Sah kalt aus, aber ich fands schön dort.

Außerdem habe ich ein wenig mit mir gerungen und mich letztendlich entschieden Locke Lamora ganz offiziell abzubrechen. Bei 28% habe ich da ja schon fast 240 Seiten gelesen und jedes Mal wenn ich daran dachte, das Buch weiter zu lesen, hat mir das ein schlechtes Gefühl gegeben. Ich glaube nicht, dass ich noch irgendwann mal dazu greifen werde und warum mir ein schlechtes Gewissen machen lassen, jedesmal wenn ich auf meine SUB-Liste gucke.


Update 2
14:36 Uhr

Ach je, der Tag ist so herrlich unnütz. Und so herrlich entspannt. Draußen scheint die Sonne, es ist kühl, aber ganz schön. Ich zeige mal ein Foto vom Balkon aus fotografiert.
Allerdings sieht man darauf sehr deutlich das Katzennetz. Das muss aber sein, damit unsere Fellnasen auch nach draußen gehen können. Im Moment sitzt aber nur die Zinni draußen. Der Kater und die Dicke liegen drinnen rum und habens gemütlich.

Der Mann und ich haben noch ein bisschen unsere Serie geguckt und Muffins genascht. Die machen aber auch süchtig.
Und ich habe noch eine Winzigkeit gelesen. Genau 2%. Bin also jetzt bei 31% - und bei insgesamt 66 Seiten für heute.
Ich lass mich mal weiter treiben und schau mal, was als nächstes so ansteht.




Update 3
16:43 Uhr

Um ehrlich zu sein, geht der Tag genauso gemütlich weiter. Daher kann ich eigentlich kaum was Spannendes berichten. Mein Mann und ich haben auf der Couch gekuschelt noch ein bisschen Serie geguckt. Die Katzis sind heute alle sehr anhänglich und wollen auch schmusen.

Ansonsten gabs eine Tasse Biscuit-Tee (mjaaam) und ein paar Seiten aus Vermont. Da es da gerade schneit und richtig kalt ist, fühlt sich meine Couch umso gemütlicher an. Dazu kommt, dass die ländlichen Beschreibungen mich wirklich gut in das Buch hinein versetzen, Ich wär da jetzt gern im Urlaub. :D
Und seis nur, damit ich morgen nicht ins Büro muss.

12% gabs diesmal - ich bin jetzt bei 43%. Das ist schon fast die Hälfte. Das ging wie im Flug. Also etwa 61 weitere Seiten. Das machrt 127 Seiten insgesamt.


Update 4
18:33 Uhr

Jetzt habe ich gerade noch gemütliche 11% gelesen. Bis 54%. Also knapp 56 Seiten. Das Buch vergeht wirklich extrem schnell. Und es wird tatsächlich sehr viel besser.
Richtig schön zum Träumen. 183 Seiten für heute.

Dann gabs Futter für die Fellnasen und ich habe dem Mann geholfen Kartoffeln zu schälen. (Er ist ja der Küchenchef bei uns) denn heute gibt es Grünkohl mit Mettenden und dazu Bratkartoffeln. Ich habe dabei einen Tee getrunken, den ich von der Frau meines Chefs zur Hochzeit bekommen habe. "Große Liebe" . süßer Hibiskus-Tee. Ich habe ihn gerade probiert. Schmeckt ein bisschen wie Parfüm ^^ Aber irgendwie auch lecker.

Dazu läuft eine von meinen Spotify Playlists. Da frage ich mich immer, wie der Mann das aushält, bzw. auch noch freiwillig für mich anmacht. Denn gerade im Herbst mag ich klassische Msuik, oder Klassik-Pop von Josh Groban zum Beispiel, aber eben Balladen, melancholische Stücke, getragene Melodien oder auch die ruhigeren Disney-Lieder.
Ich glaub ich habs mit dem Mann einfach gut getroffen.

Dann habe ich die sechste Staffelbox unserer Serie ausgepackt, denn damit geht es gleich erstmal weiter. Ich denke ich komme erst nach dem Essen wieder zum lesen. Aber bisher ist das einer der schönsten Tage der ganzen letzten Wochen.


Update 5
21:32 Uhr
Ende

Für heute ist bei 65% des Buches Schluss. Das waren also noch mal 11% und somit 56 Seiten.
Und insgesamt dann 248 Seiten.
Vielleicht habe ich morgen im Büro ein bisschen Zeit meinen Schmöker zu beenden. Dazu kommen ja noch die langen Bahnfahrten.

Auch heute hat mir das Herbstlesen ganz viel Spaß gemacht. Der Tag war so richtig gemütlich und ruhig und die Beiträge auf den anderen Blogs habe ich gerne gelesen, genauso wie alle Kommentare.
Ich kann abschließend nur sagen, dass ich mich schon auf das nächste Herbstlesen freue :) Und ich sage Danke an Alle.

Jetzt schauen wir noch eine Folge und gehen dann ins Bett. Morgen beginnt der Tag wieder sehr früh.

Kommentare:

  1. Schön, daß du auch wieder mit dabei bist! Du hast ja zwei wirklich unterschiedliche Bücher am Wickel, ich hoffe, du hast weiterhin viel Spaß damit :-)

    Ab und zu lese ich auch gerne so ein fluffiges Buch, meistens irgendwas mit leckerem Essen oder einer Prise Magie (Christina Jones oder Nancy Atherton zum Beispiel, oder gleich ein Cozy Mystery).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerdings ist heute so ein Tag, da brauche ich lesetechnisch was Leichteres. Also habe ich doch direkt zu Vermont gegriffen und nicht nach Mutanten in der russischen Metro :D
      Wenn ich was Fluffiges brauche, kann das bei mir auch schon mal ein leichterer Fantasy-Roman sein. Ende Oktober erscheint der fünfte Band des Eisernen Druiden, da freue ich mich auch schon drauf. Durch den Humor der Bücher empfinde ich sie auch eher als fluffig :D

      Löschen
    2. Mit dem Eisernen Druiden bin ich ja bisher nicht ganz warm geworden (ich stecke irgendwo im zweiten Band). Ich mag den mythologischen Hintergrund so gerne, aber die Hauptfigur war irgendwie so supertoll in allem und nie wirklich in Gefahr, jedenfalls fühlte es sich nicht so an. Aber ich habe drei Bände und die werde ich auch lesen - und dann entscheiden, ob ich weiterlese.
      Entwickelt sich die Reihe gut?

      Löschen
    3. Ich habe von vielen gehört, dass sie den Druiden mit den Harry Dresden Büchern vergleichen. Und ich zum Beispiel bin mit Harry nicht zurecht gekommen. Das was du zu Atticus sagst, dass er unverwundbar und übermäßig großartig war, stimmt schon, aber ich glaube ich mochte das. So kann ich mich richtig entspannen, weil ich weiß, dass im Grunde nichts Schlimmes passieren wird :D Außerdem bin ich verliebt in Oberon. Den Wolfshund.

      Aber um ehrlich zu sein, gefiel mir die Reihe von Band zu Band weniger. Vor allem nachdem der Hauptschauplatz von Tempe Arizona woanders hin verlagert wurde. Ich hatte mich dort reltaiv wohl gefühlt und mochte Atticus' Umfeld und als sich das geändert hat, war ich doch sehr enttäuscht.

      Trotzdem mag ich Band fünf wirklich gerne lesen. Denn soweit ich weiß, gibt es da sogar einen Zeitsprung und das macht mich dann wieder sehr neugierig. Außerdem - Oberon...

      Löschen
    4. Oh, in welchem Band geht es denn woanders hin - und wohin?

      Ja, der Vergleich zu Harry Dresden drängt sich auf. Und für mich fällt er zu Atticus' Ungunsten aus ;-) Harry Dresden hat mich zwar auch nicht sofort begeistert, wird aber tatsächlich immer besser und auch umfangreicher, es lohnt sich also, ein bißchen dranzubleiben.

      Löschen
    5. Ich weiß nicht, bei Harry stört mich das so sehr, dass er das Gehirn ausschaltet sobald er eine Frau sieht. Und dass er ständig von einem Pech ins nächste rutscht, aber durch pures Glück da immer wieder raus kommt. Das sind zwei Dinge, die mich echt zur Weißglut bringen.

      Band 3 spielt schon kaum noch in Tempe. Band 4 spielt dann fast nur noch woanders.

      Löschen
  2. Ich habe heute auch eine sehr lange Anlaufzeit gebraucht und den Vormittag letztendlich mit Animeserie schauen und Kuschelkatze verbracht.

    Hab viel Spaß mit Metro 2033 und lass es dir gut gehen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ich werde heute auch nicht wirklich aus den Puschen kommen. Da gibts halt Kuscheldecke, Couch, Tee, Kater, Buch... Was brauch ich mehr? :D

      Löschen
    2. Nix braucht es mehr - es klingt sogar ziemlich perfekt! :)

      Ich bin ja mit dem Druiden nicht so recht warm geworden (was vor allem an Oberon lag :D), aber ich habe die beiden ja auch nur über eine Kurzgeschichte kennengelernt. Umso spannender finde ich es immer, wenn du so von der Reihe schwärmst und dich so sehr auf den nächsten Teil freust. *g*

      Ich bin mir sicher, unsere Christie wäre neidisch, wenn sie das Katzennetz sehen würde. Sie muss sich ja mit dem Ausblick aus dem Fenster begnügen und freut sich im Sommer immer sehr, wenn sie durch die Rollladenschlitze all die spannenden Düfte von Draußen mitbekommt.

      Und schön, dass sich dein Liebesroman weiterentwickelt hat und weniger Parodie und mehr "schöne Geschichte" ist. Ich hoffe, du hast weiterhin viel Freude damit!

      Löschen
    3. Stimmt, du sagtest mal, dass dich die Reihe nicht richtig angesprochen hat. Und das lag an Oberon? Das finde ich wunderlich. Was war denn mit ihm?

      Ja, der Balkon wird von den Katzen geliebt. Wenn ich von der Arbeit komme, komme ich immer am Balkon vorbei (ich fahre ja Bahn in die Nachbarstadt) und dann freu ich mich immer, wenn eine der Katzen draußen sitzt und auf mich wartet :D

      Löschen
    4. Er hat die gesamte Geschichte hindurch nur an Pudel gedacht, was mir ziemlich auf die Nerven ging, und überhaupt zündete bei mir der Humor nicht so richtig.

      Christie schaut mir immer vom Fenster zu, wenn ich im Vorgarten arbeite. Ich habe dann immer das Gefühl, ich stände unter andauernder Qualitätskontrolle. *g*

      (Vermont ist wunder-wunderschön und ich wäre da auch gern im Urlaub! Die Green Mountains dürften um diese Jahreszeit wunderschön sein und es gibt so hübsche und gemütliche B&B in Vermont ...)

      Löschen
    5. Oh, die Pudel. Das kommt in der Reihe auch ab und zu mal zur Sprache. Allerdings nicht so überoft. Da zeigt Oberon auch gerne mal andere Facetten. So richtig lustig finde ich die Bücher auch nicht, aber ich finde sie unterhaltsam. :) Mehr erwarte ich allerdings bei Urban Fanatasy auch schon lange nicht mehr.

      Ah, du bist schon in Vermont gewesen? So weit weg hats mich ja noch nie verschlagen, aber dann scheint die Autorin die Stimmung des Ortes immerhin ganz gut aufzufangen. :)

      Löschen
    6. Unterhaltsam kann vollkommen ausreichend, aber nur dann, wenn die Reihe nicht auf "Humor" geschrieben wurde - und hier hatte ich das Gefühl, dass viele Elemente lustig sein sollten, die ich nicht als lustig empfand.

      Ich habe 1999 meine Diplomprüfung gehabt und in den Monaten danach gejobbt, um mir einen "richtigen" Urlaub gönnen zu können. Mitte Dezember ging es dann nach New York, wo wir die Vorweihnachtszeit genossen haben, über Weihnachten waren wir zehn Tage in einem kleinen B&B in Vermont und haben ganz viele Ausflüge in die Region gemacht und Silvester haben wir dann im Bostoner Hafen gestanden (so kalt, aber auch sehr schön!). Das war der größte und schönste Urlaub, den ich als Erwachsene gemacht hatte. :)

      Löschen
    7. Wow, das klingt tatsächlich traumhaft schön. Wow <3 Gerade, weil ich die (Vor-)Weihnachtszeit einfach so sehr liebe und ich mir richtig vorstellen kann, wie schön das gewesen sein muss.
      Richtig große Urlaube habe ich nicht zu verzeichnen. Ich war mal hier und mal da. Und am schönsten fand ich es immer da, wo ich persönlich involviert war. (In Helsinki, als ich eine Freundin besucht habe, in Vilnius mit Freunden, zu Weihnachten auf einem Dorf in Hessen)

      Verrückt ist, dass ich immer dachte, du müsstest sehr viel jünger sein. 1999 war ich erst 11 :D Da hast du schon dein Diplom in der Hand gehabt - total verrückt.

      Löschen
    8. Das war auch wunderschön und wie man sehen kann, erinnere ich mich immer noch lebhaft und gern daran. :)

      Das sind die ganzen Kinder- und Jugendbücher, die halten jung ... *versucht ernsthaft zu gucken* :D

      "Aber bisher ist das einer der schönsten Tage der ganzen letzten Wochen."

      Das ist sehr schön, so sollte es sein! :)

      Löschen
    9. Ich glaube das ist Glück :) Und die eigene Einstellung. Das hält bestimmt beides jung.

      Jup, ich fühle mich herrlich entspannt. Und ich weiß ich muss nur drei Tage ins Büro. Das geht nach so einem schönen Wochenende :)

      Löschen
    10. Wer weiß ... *g*

      Schön, dass dir das Herbstlesen so gut getan hat. Und mit so einer kurzen Woche vor Augen, lässt sich die Arbeitswoche doch auch ganz gut angehen. :) Hab noch viel Spaß mit deinem Buch!

      Löschen
    11. Freitag muss ich auch arbeiten, aber seit ein paar Wochen, dürfen wir Freitags von Zuhause aus arbeiten. Das ist deutlich angenehmer. :)

      Danke dir auf jeden Fall :) Dir auch eine wunderbare Woche

      Löschen
  3. Ich finde Deine Entscheidung, Locke Lamora abzubrechen, gut. Wenn Du zu einem ruhenden Buch nicht mal mehr zurückkommen magst, dann kannst Du es auch weg tun. Es würde sonst ja nur Deine kostbare Lesezeit rauben und Du würdest Dich danach auch noch darüber ärgern.

    Ich drücke die Daumen, dass die Geschichte in Vermont jetzt in Gang gekommen ist und aufkommende Schmunzler von der Autorin so gewollt sind. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Entscheidung hat mich tatsächlich sogar etwas erleichtert. Trotzdem fällt es mir immer schwer mich zum Abbrechen durchzudringen. Aber wenn ichs einmal getan habe, dann gehts mir meist besser :)

      Löschen
  4. Ich sehe es wie natira: Mut zum Abbruch!
    Kann dein (vorhergehendes) Wanken aber nachvollziehen. Ich breche Bücher auch nur ungern ab, bin dann aber ebenfalls froh, wenn ich es getan habe.

    Dein Tag klingt richtig gemütlich! :)
    Ich habe das ganze Wochenende fast nur gefaulenzt, dafür muss ich alle Aufgaben heute erledigen. Aber so ein bisschen was tun, tut mir auch ganz gut. ;) Da mich ja nichts hetzt, stresst es auch nicht. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich genieße das Nichts-Tun gerade in vollen Zügen. Ich muss morgen wieder ins Büro und ab morgen ist auch noch Zeit Zeug zu erledigen, daher nö, heute mache ich nichts :D

      Bevor ich das erste Buch dieses Jahr abgebrochen habe, hat es mich in eine richtig deftige Leseflaute gerissen. Und das haben einige Bücher dieses Jahr geschafft, die ich beendet habe, statt sie abzubrechen.

      Dieses Jahr ist sowieso komisch. Letztes Jahr habe ich deeeutlich mehr gelesen. Und war auch deutlich motivierter.

      Löschen
    2. Dann solltest du den Tag wirklich auskosten. Ich habe morgen zum Glück „frei", zumindest was meinen Nebenjob angeht.

      Genauso geht es mir auch! Dieses Jahr ist irgendwie der Wurm drin. Bei mir liegt es allerdings nicht an den Büchern, die waren allesamt gut bis sehr gut. Es ist mehr das Drumherum, das mich vom Lesen abhält. Allen voran die Hausarbeiten, die geschrieben werden wollen. Weil ich das aber nicht gebacken kriege, habe ich ein schlechtes Gewissen. Und mit schlechtem Gewissen kann ich nicht so entspannt lesen. :D

      Hoffen wir mal beide, das nächstes Jahr uns vielleicht bessere Leseaussichten beschert. :)

      Löschen
    3. Während meiner Unizeit habe ich richtig viel gelesen, vermutlich weil es mir mit der Uni nicht gut ging und ich quasi alles getan habe um nicht daran denken zu müssen.
      Bei mir kommt dieses Jahr einfach anderer Kram dazwischen. Im Moment läufts im Job nicht so gut, und daher fehlt mir die Motivation überhaupt etwas Sinnvolles zu tun. Dann habe ich sehr viel mehr geschrieben als eigentlich geplant. Hab ständig neue Ideen und schreibe etliche Outline, die ich irgendwann mal in Romane verwursten will. Im Juli haben wir geheiratet, da war vorher richtig viel Vorbereitung zu tun, da wir beide keinen Kontakt zu unseren Familien haben und ach... einfach viel im Kopf. Und der Sepetmber war glaub ich schwierig mit der Konzentration, weil ich mich erstmal daran gewöhnen musste nicht mehr zu rauchen. (Über 9 Jahre sind eine lange Zeit um Gewohnheiten wieder abzulegen.) Aber ich glaube vor allem mit dem Herbstlesen an den Wochenenden wird es wieder besser :)

      Löschen
    4. Wow, bei dir ist ja eine Menge los(gewesen). Dass es im Job nicht so gut klappt, ist schade, wird sich bestimmt aber bald wieder ändern. :)
      Und immerhin die Hochzeit ist ein schöner Grund, um nicht zu lesen. (Vor allem, wenn man einen Mann heiratet, der auch Disney-Lieder und Klassische Musik für einen erträgt. ;) )
      Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit dem Nichtrauchen! :)

      Löschen
    5. Das Nicht-Rauchen müsste heute etwa der 21. Tag sein oder so. Das klappt wirklich gut. Besser als erwartet. Abe rich bin für jede Unterstützung dankbar.
      Und ja, die Hochzeit war einfach wunderbar. Der perfekte Tag und alles lief super und es war alles so, wie wir es wollten. :) :) :)

      Löschen
  5. Ja, wenn ich auf dem Balkon den Himmel fotografieren möchte, ist auch regelmäßig das Katzenschutznetz drauf, außer ich hänge die Kameralinse durch das Netz. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei habe ich immer Angst mein Handy fallen zu lassen. :D Ich bin ein ziemlicher Trottel

      Löschen